Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

Musik-Streaming: Vor- und Nachteile der Internetdienste

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Millionen von Songs  

Musik-Streaming: Vor- und Nachteile der Internetdienste

18.10.2012, 15:38 Uhr | af (CF)

Musik-Streaming: Vor- und Nachteile der Internetdienste. Streaming Dienste, wie das deutsche Startup Simfy, sind eine Alternative zu CD oder MP3. (Quelle: dpa)

Streaming Dienste, wie das deutsche Startup Simfy, sind eine Alternative zu CD oder MP3. (Quelle: dpa)

Mit Musik-Streaming-Diensten können Sie überall, einfach und kostengünstig auf Millionen von Songs zugreifen und müssen diese noch nicht einmal herunterladen. Doch die Technologie hat auch Nachteile. Lesen Sie hier mehr über Vor- und Nachteile des Services, der in Deutschland immer Anhänger gewinnt und eine Alternative zu CDs und Downloads darstellt.

Was ist Musik-Streaming überhaupt?

Mit einem PC, Tablet oder Smartphone und einem Internetanschluss können Sie Millionen Songs via Musik-Streaming abspielen. Beim Streaming handelt es sich um eine Technologie des Datentransfers, bei der Nutzer unmittelbar auf Musik oder Videos zugreifen können. Während das Endgerät Daten empfängt, spielt es diese gleichzeitig ab – ohne dabei das komplette Musikstück oder Video dauerhaft herunterzuladen. Während des Streamings kann daher immer nur eine kurze Sequenz vom Abspielgerät verarbeitet beziehungsweise abgespielt werden.

Zu den derzeit bekanntesten Musik-Streaming-Diensten zählen Spotify, Simfy und Napster. Daneben gehören noch Juke, Rdio und Deezer zu den größeren Anbietern. (Youtube-Videos entsperren für den vollen Musikgenuss)

Abos für Smartphones, PCs und Tablets

Smartphones sind aus dem Leben vieler Menschen mittlerweile kaum noch wegzudenken. Mit den intuitiven Touchscreens und den zahlreichen Apps sind sie fast schon kleine mobile Computer, die gleichzeitig Telefon sind und eine vielfältige mediale Nutzung erlauben (Videos, Musik, Spiele). Besonders auf diesen Geräten bietet sich Streaming an, da Nutzer das "Mobiltelefon" nahezu überall dabei haben und auf Musik-Streaming-Dienste zurückgreifen können.

Im Gegensatz zum kostenlosen Videoportal Youtube wählen Sie hier aus unterschiedlichen in der Regel kostenpflichtigen Abo-Angeboten. Anschließend können auf Ihrem Smartphone, Tablet oder PC einzelne Musikstücke streamen. Der monatliche Preis für ein Abo mit unbegrenzter Nutzung auf mehreren Geräten kostet Sie etwa zehn Euro. Spezielle Angebote machen es sogar trotzdem möglich, ganze Alben herunterzuladen, die Sie dann auch ohne aktive Internetverbindung hören können – allerdings nur so lange Sie das Abo beziehen. Im Vergleich zum kostenpflichtigen Download besitzen Sie die Musik nämlich nicht. Sie ist vereinfacht gesagt eine Dauerleihgabe an zahlende Abonnenten.

Bei den meisten Streaming-Anbietern können Sie den Dienst zunächst testen. Informieren Sie sich vorher, ob nach Ablauf der Testphase automatisch ein Abo beginnt. Weiterhin sollten Sie sich vergewissern, ob ein bestimmter Musik-Streaming-Anbieter überhaupt auf Ihrem Smartphone beziehungsweise Betriebssystem läuft. (Kostenlose Musik im Internet hören und downloaden)

Vorteile des Streaming-Dienstes

Der Umfang verfügbarer Musik ist gewaltig und bietet einige Vorteile: Sie haben mit Musik-Streaming Zugriff auf Millionen Alben. Und die sind auf Ihrem PC oder Smartphone mit Internetverbindung immer verfügbar. Nur sehr wenige populäre Künstler wie die Beatles suchen Sie bei diesem Service vergeblich, weil die Musikrechte hier zum Teil nicht erteilt wurden. Um auch Freunde über Ihre Musik-Sammlung zu informieren, können Sie Ihre Playlists meist über einen Account beim jeweiligen Anbieter austauschen. Kooperieren die Musik-Streaming-Dienste zudem mit sozialen Netzwerken wie Facebook oder Last FM, wird dieser Austausch umso einfacher. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie auf die Musik zugreifen können, ohne sie auf einer Festplatte speichern zu müssen. Selbst wenn Ihre Daten verloren gehen sollten, ist der Zugang zu Musik nicht verloren. (Last FM: Erweitern Sie ihren musikalischen Horizont)

Nachteile bei Musik-Streaming

Der größte Nachteil des Musik-Streamings ist, dass Ihnen die Musik nicht auf die gleiche Weise gehört, wie beim Kauf einer CD oder beim kostenpflichtigen Download: Sämtliche Zugriffsrechte erlöschen nach Ablauf des Abos – auch bei auf Smartphones heruntergeladenen Alben. Das ist besonders dann ungünstig, wenn Sie sich ein Musikarchiv anlegen möchten. Ein Kopierschutz verhindert jeglichen Versuch, die Musik auf CDs zu brennen. Preise und Bedingungen der Anbieter können sich außerdem schlagartig ändern – ein schlecht kalkulierbares Risiko. (Internet-Radio aufzeichnen: legale Musik kostenlos)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017