Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps >

Microsoft blamiert sich mit plumper Anti-Google-Kampagne

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spott und Häme im Internet  

Microsoft blamiert sich mit plumper Anti-Google-Kampagne

21.11.2013, 17:30 Uhr | t-online.de, dpa

Microsoft blamiert sich mit plumper Anti-Google-Kampagne. Die "Anti-Google-Tasse" von Microsoft (Quelle: dpa/t-online.de)

Die "Anti-Google-Tasse" von Microsoft und ein T-Shirt mit gleichem Motiv ernten Spott und Häme. (Quelle: t-online.de/dpa)

Die Rivalität mit Google treibt bei Microsoft skurrile Blüten. Auf zum Kauf angebotenen T-Shirts, Baseballkappen und Taschen wirft Microsoft dem Suchmaschinengiganten vor, Nutzer auszuspionieren und ihre Daten zu klauen. Die Nutzer lassen sich davon jedoch nicht beeindrucken – und reagieren mit Spott und Häme auf die plumpe Kampagne. Sie halten Microsoft vor, selbst genau das zu tun, was Google vorgeworfen wird.

Für 12 US-Dollar bietet Microsoft beispielsweise ein T-Shirt mit der Silhouette einer vermummten Person an. Es trägt den Aufdruck "I'm wachting you" – "Ich beobachte dich". Als Gesicht trägt der Spion das Logo von Google Chrome, dem Internetbrowser von Google. Damit prangert Microsoft an, dass Google Daten über seine Nutzer sammelt und auswertet, um passende Werbung anzuzeigen.

Ebenfalls im Angebot: Eine Tasse für 8 Dollar und ein T-Shirt mit der Aufschrift "Keep calm while we steal your data" – "Ruhe bewahren, während wir deine Daten stehlen". Der Spruch ist eine Anspielung auf ein britisches Propagandaposter aus dem Zweiten Weltkrieg, das die Bürger anwies, Ruhe zu bewahren. Der britische Schriftzug hat sich in Startup-Kreisen mittlerweile zu einem Gassenhauer entwickelt und wurde dutzendfach abgeändert.

Google soll jedes einzelne Wort durchforsten

Microsoft betreibt seit längerer Zeit eine Anti-Google-Kampagne namens "Scroogled". Der Begriff soll auf die umfangreiche Verwendung von Nutzerdaten durch den Suchmaschinengiganten aufmerksam machen. Microsoft wirft seinem Konkurrenten unter anderem vor "jedes einzelne Wort von jeder einzelnen E-Mail" zu durchforsten, um die GMail-Anwender mit Werbung ins Visier zu nehmen.

Bislang bestand die Kampagne lediglich aus Videos und Print-Anzeigen. Dass Microsoft die Motive der Kampagne nun auch für Fanartikel nutzt, ist ein weiterer "Höhepunkt". Tassen und Bekleidung verkauft Microsoft seit Mittwochabend auf der eigenen Internetseite.

Nutzer lassen sich von Microsoft nicht beeindrucken

Im Netz stieß die Aktion von Microsoft auf wenig Gegenliebe. Auf Twitter finden sich viele bissige Kommentare: "Oh mein Gott, ist das peinlich" oder "Microsoft macht das jetzt mit den Steinen, dem Glashaus und dem ganz schlechten Marketing."

Ein Nutzer wundert sich, dass Microsoft plötzlich ein Gewissen bekommen haben sollte. Ein anderer schreibt, jetzt würde er endgültig keine Microsoft-Produkte mehr kaufen. Microsoft hätte sich keine schlechtere Kampagne ausdenken können, meint ein weiterer Nutzer. Insgesamt zweifeln viele Kommentare an, dass Microsoft sich besser verhalte als Google.

Auch Microsoft wertet Informationen aus

Die Zweifel kommen nicht von ungefähr. Beim E-Mail-Dienst Outlook.com setzt Microsoft ebenso wie Google kleine Programme ein, "um Ihre Interaktionen mit Microsoft-Websites und -Diensten verfolgen und personalisierte Dienste anbieten zu können", wie es in den Datenschutzbestimmungen heißt.

Außerdem sichert Microsoft sich in den Nutzungsbedingungen zu, "gelegentlich mithilfe von automatisierten Verfahren Informationen aus E-Mail-Nachrichten, Chats oder Fotos filtern" zu können, um gegen Spam vorzugehen oder seine Produkte weiterzuentwickeln.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von t-online.de Digital.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017