Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Facebook >

Neue Datenschützerin: Andrea Voßhoff verlässt Facebook und Twitter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Soziale Medien  

Oberste Datenschützerin Voßhoff löscht ihre Internet-Profile

23.12.2013, 18:43 Uhr | Ole Reißmann, Spiegel Online

Neue Datenschützerin: Andrea Voßhoff verlässt Facebook und Twitter. Andrea Voßhoff  (Quelle: dpa)

Andrea Voßhoff ist die neue Datenschutzbeauftragte. (Quelle: dpa)

Facebook stillgelegt, Twitter gelöscht: Andrea Voßhoff, vom Bundestag gerade zur neuen Beauftragten für den Datenschutz gewählt, hat sich von ihren Profilen in sozialen Medien verabschiedet. Jedenfalls vorerst.

Die neue Bundesbeauftragte für den Datenschutz, die CDU-Politikerin Andrea Voßhoff, hat ihre Profile bei Facebook und Twitter stillgelegt. Die Statistikseite Pluragraph hatte gerade noch ein gesteigertes Interesse an Voßhoff verzeichnet. Rund 80 neue Follower auf Twitter und rund zehn neue Fans auf Facebook verzeichnete Pluragraph.

Seit Samstag nicht mehr erreichbar

Doch seit Samstag sind die Profile der am Donnerstag vom Bundestag gewählten Datenschützerin nicht mehr erreichbar. Ihre Facebook-Seite hatte sie als Abgeordnete vor allem im Wahlkampf genutzt, einen Twitter-Account hatte sie registriert, aber nicht genutzt. Ein Sprecher teilte auf Anfrage mit, Frau Voßhoff habe sich entschieden, die eng mit ihrer bisherigen politischen Tätigkeit verbundenen Accounts abzumelden.

Trennung Amt und Privates

Es gelte, das Amt der Bundesbeauftragten als unabhängige und parteipolitisch neutrale Funktion klar von den privaten Profilen abzugrenzen, so der Sprecher weiter. Welche Kanäle Voßhoff künftig als Bundesbeauftragte für die Presse- und Öffentlichkeit nutzen wolle, werde sie zu gegebener Zeit entscheiden.

Vorgänger war eifrig auf Twitter

Voßhoffs Amtsvorgänger Peter Schaar hatte Twitter eifrig genutzt und außerdem ein Blog geführt. Vertreter von Twitter und Facebook bemühen sich, politisches Spitzenpersonal für eine Mitgliedschaft in ihren Netzwerken zu interessieren. Die ehemalige Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) hatte sich hingegen aus Protest gegen die laschen Datenschutzeinstellungen von Facebook abgemeldet.

Voßhoff steht in der Kritik

Andrea Voßhoff steht schon zu ihrem Amtsantritt in der Kritik. In ihrer Zeit als CDU-Abgeordnete hatte sie mit ihren Fraktionskollegen für Gesetze gestimmt, die in der Szene und bei Netzpolitikern aller Fraktionen auf Ablehnung stoßen, darunter Netzsperren und die Speicherung von Vorratsdaten. Ihr Festhalten an der Vorratsdatenspeicherung hatte sie auch nach ihrer Wahl zur Datenschützerin bekräftigt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
50,- € "Wohnachtsgeld"* oder Gratisversand* für Sie
exklusiv im Onlineshop auf Höffner.de
Shopping
Neu: NIVEA PURE SKIN Gesichtsreinigungsbürste
jetzt versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Facebook

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017