Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

5 kuriose Google-Tricks und Easter Eggs

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spiele, Gags & Co.  

Google-Tricks: Fünf kuriose Suchmaschinen-Spielereien

27.05.2016, 11:13 Uhr | tl (CF)

5 kuriose Google-Tricks und Easter Eggs. Der Suchmaschinengigant Google ist auch für so manchen Spaß zu haben. (Quelle: imago/STPP)

Der Suchmaschinengigant Google ist auch für so manchen Spaß zu haben. (Quelle: STPP/imago)

Wie viele Google-Tricks kennen Sie? Die beliebte Suchmaschine taugt nicht nur zum Auffinden von fast allen Informationen. Sie steckt auch voller Überraschungen, die oft einen spannenden popkulturellen Bezug haben. Die folgende Liste gibt einen kurzen Einblick in die wunderbare Welt der Google-Tricks, Eastereggs und Google-Doodles.

1. Google-Tricks: Pacman grüßt aus den Suchergebnissen

Ganz klar: Die Menschen hinter Google sind Fans der Popkultur – und, wie es scheint, von Videospielen. Es ist nämlich möglich, verschiedene Klassiker der Gaming-Geschichte direkt in der Suchmaschine zu spielen. Alles, was Sie für diese Google-Tricks tun müssen: Einfach die Namen der Spiele in die Suchzeile eintippen. Geben Sie zum Beispiel einmal "Pacman" ein – und schon startet eine besondere Google-Doodle-Version des japanischen Spielhallenklassikers.

2. Atari-Ausbruch in der Bildersuche

Für diesen Suchmaschinenspaß steuern Sie zuerst "Google.com" an, also die amerikanische Version der Suchmaschine. Klicken Sie im Startbildschirm auf  "Google.com verwenden" – den entsprechenden Link finden Sie unten rechts auf dem Startbildschirm. Suchen Sie dann nach "Atari Breakout" und begeben Sie sich in die Bildersuche. Haben Sie alles richtig gemacht, startet eine ganz besondere Google-Variante des Atari-Hits "Breakout" aus dem Jahr 1976.

3. Google-Tricks aus dem Nintendo-Universum: "Do a Barrel Roll"

Der Ausspruch beziehungsweise Befehl "Do a Barrel Roll" stammt ursprünglich aus der Militärsprache. Der Befehlsgeber fordert den Piloten eines Jagdflugzeugs zu einem Überschlag über die Flügel auf. Popkulturelle Relevanz und Berühmtheit erreichte der Barrel Roll durch das Nintendo 64-Spiel "Lylat Wars", in dem der Befehl an prominenter Stelle vorkommt. Durch ein spezielles Manöver kann der Spieler in "Lylat Wars" sein Raumschiff, mehrfach drehen, um so dem gegnerischen Beschuss auszuweichen. Und was passiert bei Google, wenn Sie den Befehl in die Suchleiste eintippen? Der gesamte Bildschirm mit den Suchergebnissen zu "Do a Barrel Roll" dreht sich einmal im Kreis!

4. Taschenrechner und die einsamste Zahl

Hätten Zahlen menschliche Gefühle, wäre die 1 sicher öfter verzagt. Alleine steht sie im unendlichen Feld mathematischer Zusammenhänge. Dass die 1 die einsamste Zahl der Welt ist, weiß auch Google. Tippen Sie einfach die englische Übersetzung von "die einsamste Zahl", "the loneliest number", ins Google-Suchfenster ein und lassen Sie sich überraschen. Und noch weiterer Spaß mit Googles Taschenrechner-Funktion ist möglich: Geben Sie etwa "the number of horns on a unicorn", zu deutsch "die Anzahl der Hörner eines Einhorns", ein, können Sie mit dem mathematischen Ergebnis weiterrechnen. Probieren Sie es einfach aus!

5. Sprechen Sie Piratisch?

Google-Tricks werden nicht zwangsläufig durch Eingaben in die Suchmaske ausgelöst. Auch in bestimmten Menüs der berühmten Suchmaschine verstecken sich sogenannte Eastereggs, also geheime Spielereien. Beispielsweise können Sie in Googles Sucheinstellungen einige kuriose Sprachen aktivieren: Es gibt nicht nur Englisch, Deutsch und Spanisch, sondern auch Klingonisch, Piratisch und "Elmer Fudd" – weitere Hinweise auf die Popkulturaffinität der Google-Entwickler.

Zur Sprachauswahl gelangen Sie über die Google-Homepage. Klicken Sie unten rechts auf "Einstellungen", dann auf "Sucheinstellungen". Über die Leiste am linken Rand öffnen Sie das Menü "Sprachen". Die erscheinende Auswahl an möglichen Sprachen lässt sich erweitern mit einem Klick auf "Mehr anzeigen". In der aufklappenden Übersicht finden Sie dann die verrückten Sprachen aus "Star Trek" und den "Looney Tunes".

(Stand: Februar 2016)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017