Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps >

Axl Rose will "fettes" Foto löschen lassen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Fat meme"  

Axl Rose will "fettes" Foto löschen lassen

07.06.2016, 12:31 Uhr | Melanie Ulrich, t-online.de

Axl Rose will "fettes" Foto löschen lassen. Axl Rose am 1. Juni 2016 bei einem Konzert mit AC/DC in Leipzig.  (Quelle: imago/Star-Media)

Axl Rose am 1. Juni 2016 bei einem Konzert mit AC/DC in Leipzig. (Quelle: Star-Media/imago)

Sänger Axl Rose ist offenbar recht eitel – und schlecht beraten: Ein sechs Jahre altes Foto macht dem Guns N' Roses-Sänger derart zu schaffen, dass es aus dem Internet verschwinden soll. Aber wie so oft in solchen Fällen ist der Schuss nach hinten losgegangen.

Das Foto von Axl Rose lässt das Sexsymbol der späten 80-er Jahre in der Tat nicht gut aussehen. Es zeigt den Sänger bei einem Konzert in der kanadischen Stadt Winipeg mit halb offenem Hemd und Übergewicht in gebückter Haltung.

Schon als es 2010 von einer kanadischen Zeitung veröffentlicht wurde, machten sich viele Internetnutzer darüber lustig und erstellten Foto-Parodien mit lustigen Anspielungen auf die Songtexte von Guns N' Roses. Die Parodien wurden zu sogenannten "Memes" – Running Gags in sozialen Netzwerken und Internet-Foren. Die Axl-Rose-Memes wären längst Geschichte – wäre Axl Rose nicht auf die Idee gekommen, jetzt das ursprüngliche Foto entfernen zu lassen.

Alte Parodien tauchen wieder auf

Nachdem am 31. Mai 2016 in seinem Auftrag bei Google mehrere Löschanträge eingegangen waren, und die ersten Blogs darüber berichteten, tauchten die alten Parodien natürlich wieder auf. So schreibt beispielsweise ein Nutzer auf Twitter: "Axl Rose hat Google darum gebeten, dieses Foto von ihm zu entfernen. Das hier nur als Hinweis: Dieses Foto nicht anschauen. Danke".

Als Begründung für die Löschanträge werden Copyright-Verletzungen angegeben – ein sehr häufig, aber auch oft zu unrecht gewähltes Mittel, um unerwünschte Inhalte loszuwerden. Im Falle des Rose-Fotos ist unklar, wer die Rechte an dem Bild besitzt. Der Fotograf, Boris Minkewich, kann sich nicht mehr erinnern, ob er sie damals an den Konzertveranstalter abgetreten hat oder nicht, sagte er dem Blog "torrentfreak". Google geht davon aus, dass die Rechte beim Fotografen liegen und hat die Löschanträge deshalb abgelehnt.

Axl Rose ist schlecht beraten

Die interessantere – und unbeantwortete – Frage ist jedoch, warum sich Axl Rose nach der langen Zeit noch über dieses Foto ärgert. Zudem dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben, dass ein solches Vorgehen in der Regel nur dazu führt, dass das alte Foto auf allen Internetkanälen wieder hochgespült wird.

Der Streisand-Effekt

Den Versuch, eine unerwünschte Information aus dem Internet löschen zu wollen, nennt man den "Streisand-Effekt". Benannt ist das Phänomen nach der US-Schauspielerin und Sängerin Barbra Streisand. Im Jahr 2003 verklagte sie eine Website auf 50 Millionen US-Dollar Schadensersatz, weil dort zwischen 12.000 anderen Fotos der kalifornischen Küste auch eine Luftaufnahme ihres Hauses zu finden war. Mit den Bildern wollte der Fotograf die Erosion der Küste dokumentieren.

Während vorher niemand wusste, dass es sich bei der Aufnahme um das Haus von Streisand handelte, sorgte die Klage dafür, dass anschließend sehr vielen Menschen bekannt war, wo die Schauspielerin wohnt.

Weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Digital-Startseite.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Die neuen Stiefeletten & Boots sind da - jetzt entdecken!
bei BAUR
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017