Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

Musikdienst Soundcloud entlässt Mitarbeiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Digitalisierung  

Soundcloud und Microsoft entlassen Mitarbeiter

07.07.2017, 14:43 Uhr | dpa-AFX

Musikdienst Soundcloud entlässt Mitarbeiter. Die App von Soundcloud auf einem iPad: Der Musikdienst steckt in der Krise. (Quelle: dpa/Ole Spata)

Die App von Soundcloud auf einem iPad: Der Musikdienst steckt in der Krise. (Quelle: Ole Spata/dpa)

Der beliebte Musikdienst "Soundcloud" entlässt massiv Mitarbeiter, um seine Zukunft zu sichern. 173 Angestellte sollen gehen, so Mitgründer Alex Ljung in einem Blogeintrag. Laut dem US-Finanzdienst "Bloomberg" trennt sich Soundcloud damit von rund 40 Prozent der Belegschaft. Auch Microsoft plant offenbar, erneut Stellen zu streichen.

Die Einschnitte seien nötig "für einen nachhaltigen Erfolg", erklärte Ljung. Er betont, dass Soundcloud knapp zehn Jahre nach seiner Gründung unabhängig bleiben wolle. In letzter Zeit war immer wieder über einen möglichen Verkauf von Soundcloud spekuliert worden - erst an Twitter, dann an den Streaming-Marktführer Spotify, zuletzt an den Konkurrenten Deezer.

Soundcloud spielt vor jedem Musiktitel automatisch Audiowerbung ab, ein werbefreies Abo kostet 9,90 Euro im Monat, die kostenlose Testphase dauert zwei Wochen.

Soundcloud ist auch eine Plattform für unbekannte Künstler 

Soundcloud hebt sich von anderen Streaming-Diensten dadurch ab, dass auf der Plattform viele Remixes und Titel unbekannter Künstler ohne Vertrag zu finden sind. Außerdem bietet die Firma einen Abo-Service mit einer traditionellen Musikauswahl, ähnlich wie Spotify oder Apple Music.

Soundcloud hatte nach früheren Angaben rund 175 Millionen Nutzer, über die jüngste Entwicklung ist nichts bekannt - auch nicht, wie viele von ihnen zahlende Kunden geworden sind. Laut Medienberichten macht Soundcloud nach wie vor keinen Gewinn. Ljung erklärte in seinem Blogeintrag nur, Soundcloud habe den Umsatz in den vergangenen zwölf Monaten mehr als verdoppelt.

Auch Microsoft plant erneut Entlassungen

Microsoft steht laut einem US-Medienbericht vor weiteren Entlasungen. Der IT-Riese wolle im Rahmen eines Konzernumbaus mehrere tausend Jobs streichen, meldete Bloomberg und der Sender CNBC unter Berufung auf Unternehmensangaben.

Microsoft bestätigte auf Nachfrage einen Stellenabbau, ohne sich jedoch zur Anzahl der wegfallenden Stellen zu äußern. Laut den Medienberichten sind vor allem Mitarbeiter im Verkauf betroffen, die außerhalb der USA angestellt sind.

Insgesamt hat der Konzern weltweit nach eigenen Angaben rund 110 000 Vollzeitbeschäftigte. In den vergangenen Jahren hatte Microsoft bereits Tausende Mitarbeiter entlassen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
100,- € Klimabonus beim Kauf von Siemens Produkten
OTTO.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

Anzeige
shopping-portal
Weiteres
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017