Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Bundesnetzagentur kappt Telefonbetrügern die Leitung

...

Nach Beschwerden  

Netzagentur schaltet Rufnummern von Telefonbetrügern ab

07.03.2018, 13:03 Uhr | dpa-tmn

Bundesnetzagentur kappt Telefonbetrügern die Leitung. Telefonbetrug (Quelle: dpa/Rolf Vennenbernd)

Telefonbetrug: Bei der Bundesnetzagentur können sich Opfer über Abzocke am Telefon beschweren. (Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa)

Die Bundesnetzagentur hat nach zahlreichen Beschwerden die Leitungen einer Firma aus Hamburg gekappt. Die Mitarbeiter sollen betrügerische Anrufe getätigt haben. Gegenüber ihren Opfern treten sie als Retter auf. Immer wieder geben sich Telefonbetrüger auch als Microsoft-Mitarbeiter aus. 

Die Bundesnetzagentur hat die Abschaltung einer Reihe von Telefonnummern verfügt, über die Verbraucher irreführende Anrufe erhalten haben. Grund sind zahlreiche Beschwerden über Anrufe der Firma "DVI – Deutsche Verbraucher Initiative UG" aus Hamburg. Hier hatten Anrufer etwa behauptet, persönliche Daten der Angerufenen seien gestohlen oder veröffentlicht worden – und boten passenderweise für 129 Euro ein "Schutzpaket" zur Löschung dieser Daten an, wie die Behörde mitteilt.

Als zuständige Stelle nimmt die Bundesnetzagentur Beschwerden zu etlichen widerrechtlichen Anrufen entgegen. Darunter sind etwa unverlangte Werbeanrufe, Anrufe mit Bandansage, ständige Anrufe ohne Meldung, sogenannte Ping-Anrufe, die zu teuren Rückrufen verleiten sollen und andere nervige bis betrügerische Maschen.

Microsoft-Masche am Telefon

Auf einen falschen Microsoft-Mitarbeiter ist eine 45-Jährige im Rems-Murr-Kreis reingefallen – hat die Masche schließlich aber noch bemerkt. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte die Frau aus Schorndorf am Montag einen Anruf eines angeblichen Microsoft-Servicemitarbeiters mit spanischer Nummer bekommen. Dieser behauptete, an ihrem Computer Software-Reparaturen durchführen zu müssen. Zunächst fiel die 45-Jährige auf die Lüge rein und gewährte ihm Zugriff auf ihren Rechner. Als der Hochstapler Geld für die angebliche Serviceleistung verlangte, brach die Frau das Gespräch ab und kappte die Internetverbindung.

Immer wieder warnen die Behörden vor gefälschten Anrufen im Namen von Microsoft. Bereits im Dezember wurde eine Frau im Kreis Freudenstadt von einem angeblichen Microsoft-Techniker um 500 Euro betrogen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
20% auf Mode mit dem Code 11586 - nur bis zum 26.04.18
gefunden auf otto.de
Anzeige
Endlich wieder Frühlingsgefühle! Jetzt bei Manufactum
alles für den Garten entdecken
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018