Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Samsung Galaxy Note 2 und S3: Notruf-Trick hebelt Screensperre aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Notruf-Trick entsperrt Samsung-Smartphones

09.03.2013, 08:33 Uhr | t-online.de

Samsung Galaxy Note 2 und S3: Notruf-Trick hebelt Screensperre aus. Samsung Galaxy S3. (Quelle: Deutsche Telekom)

Ein simpler Tastentrick umgeht alle Sperrriegel des Galaxy S3. (Quelle: Deutsche Telekom)

Ein Software-Fehler in den Smartphones von Samsung Galaxy Note 2 und des Galaxy S3 macht es möglich, ohne Zahlencode den Sperrbildschirm zu umgehen und an private Informationen heranzukommen.

Der britische Entwickler und Sicherheitsspezialist Terence Eden hat einen Fehler in Samsungs Bedienoberfläche Touchwiz entdeckt, die unter anderem in den Smartphones Galaxy Note 2 und Galaxy S Plus verwendet wird. Unbefugte können bei den betroffenen Samsung-Smartphones die Passcode-Abfrage problemlos umgehen.

Nach dem Drücken der Notruftaste unterhalb des Passcode-Eingaberasters sind nur zwei weitere Schritte nötig, damit für wenige Augenblicke der Homescreen des Betriebssystems sichtbar wird. Ist der Angreifer schnell genug, kann er Apps starten und auf Kosten des Opfers telefonieren.

Lücke im Samsung Galaxy S3 noch schlimmer

Wie der Sicherheitsexperte Sean McMillan herausgefunden hat, klafft auch im Galaxy S3 eine ähnliche Lücke, die sogar vollständigen Zugang zu allen Funktionen ermöglicht. Ohne Eingabe einer Zugangskennung lässt sich der Sperrbildschirm umgehen. Auch die Absicherung per Gesichts- oder Mustererkennung sei wirkungslos. McMillan zufolge hängt die Schwachstelle mit Samsungs Software-Anpassungen zusammen und ist kein allgemeines Problem von Android.

"Kauft bloß keine Samsung Smartphones"

Terence Eden hat den Fehler bei dem Galaxy Note 2 bereits vor einiger Zeit entdeckt und an Samsung gemeldet. Das Unternehmen reagierte aber bislang nicht auf den gemeldeten Fehler. Medienberichten zufolge arbeitet Samsung jedoch an einem Softwareupdate, welches das Problem beheben soll. Wann dies verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt. Das Urteil des britischen Sicherheitsexperten fällt für den Smartphone-Hersteller jedoch ernüchternd aus: "Vermeidet es auf jeden Fall, Samsungs Telefone zu kaufen."

iPhone-Anwender sind nicht sicherer

Apples iPhone ist ebenfalls von einer ähnlichen Lücke betroffen. Auch bei diesem Smartphone ist es mit wenigen Tastenkombinationen und flinken Fingern möglich, die Codesperre des Smartphones zu umgehen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Handy & Smartphone

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017