Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

Sugardaddy oder Mutterkomplex: Paare mit großem Altersunterschied kämpfen nicht nur mit Vorurteilen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sugardaddy und Mutterkomplex  

Paare mit großem Altersunterschied kämpfen nicht nur mit Vorurteilen

11.09.2015, 13:45 Uhr | Simone Blaß, t-online.de

Sugardaddy oder Mutterkomplex: Paare mit großem Altersunterschied kämpfen nicht nur mit Vorurteilen. Opa oder Papa?  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Opa oder Papa? Viele Männer werden jenseits der 50 Jahre noch einmal Vater. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Jedes 20. Neugeborene in Deutschland hat einen Vater über 50, in Amerika ist es jedes zehnte. Tendenz steigend. Wie geht es eigentlich den Kindern von Paaren mit einem großen Altersunterschied?

Die einen halten diese Männer für Egoisten, die nicht im Sinne ihrer Kinder handeln. Die öffentlich mit ihrer Potenz prahlen und versuchen, sich Attraktivität zu erkaufen. Die anderen preisen die Ruhe und Ausgeglichenheit von Männern, die in ihrem Leben bereits einiges erreicht haben und für die die Karriere nicht mehr das Wichtigste ist.

Je größer der Altersunterschied desto dicker die Mauer aus Vorurteilen

Warum sich eine Frau mit einem extrem viel älteren Mann einlässt, das scheint so manchem auf den ersten Blick ganz klar zu sein: Eine solche Frau ist auf Geld und Prestige des Mannes aus. Und wenn nicht, dann muss sie einen Vaterkomplex haben! Der übrigens in Wahrheit, das zeigen Studien, genau wie der Mutterkomplex, nur relativ selten eine Rolle spielt.

UMFRAGE- VäTER BEI DER GEBURT
Sollte der Vater bei der Geburt dabei sein?

Paare mit einem großen Altersunterschied stoßen häufig auf Vorurteile dieser Art. Sehen sich dauernd gezwungen, die Beziehung zu verteidigen und das belastet. "Für solche Paare ist es oft schwer, sich gegen bestimmte Vorurteile abzugrenzen", weiß Barbara Frahm aus Erfahrung. "Jedes Paar benötigt den 'Segen' der Familie und der Freunde. Wenn diese aber nicht 'Ja' sagen zu der Beziehung, dann ist es wirklich schwer für die beiden."

Der Rat der Diplom-Pädagogin: "Paare, die erleben, dass sie ausgegrenzt werden, sollten versuchen, sich möglichst viel mit Menschen zu umgeben, die die Beziehung bejahen, vorurteilsfrei sind und so Kraft und Stärke vermitteln können."

Der Wunsch nach einem Kind kann zum Problem werden

Doch Paare, bei denen der Altersunterschied zehn, 15 oder gar mehr als 20 Jahre beträgt, kämpfen nicht nur mit Vorurteilen, Klatsch und Tratsch. Sie haben oft auch eine unterschiedliche Lebensplanung. Den einen zieht es in die Welt, auf Partys oder Reisen, der andere fühlt sich inzwischen zu Hause am wohlsten. Der Ältere hat vielleicht bereits Kinder, die aus dem Gröbsten raus sind und verspürt nicht den Drang, noch einmal von vorne zu beginnen - ist mit der Patchworksituation vollkommen zufrieden. Der Jüngere aber wünscht sich noch Nachwuchs und setzt sich dabei nur ungern mit dem Gedanken auseinander, dass ein relativ betagtes Elternteil möglicherweise auch nicht allzu lange für das Kind da sein kann. Schließlich ist nicht jeder ein Johannes Heesters.

Manche Kinder schämen sich für ihre Opa-Väter

Bekommt das Paar trotzdem gemeinsame Kinder, so entstehen die nächsten Probleme bei Fragen der Erziehung, berichten die Fachleute. Die Ansichten und vor allem die Erfahrungen mit dem, was in der eigenen Kindheit galt, sind zu unterschiedlich.

Und auch die Kinder selbst sind nicht immer glücklich mit einer solchen Konstellation. Vor allem, wenn sie älter werden. "Wir machen häufig die Erfahrung, dass Kinder solange sie klein sind, von älteren Vätern profitieren, weil diese häufig beruhigend auf sie wirken. Im Allgemeinen einfach unaufgeregter sind", so die Geschäftsführerin der Paar- und Familienberatung Connect in Hamburg. "Aber wenn die Kinder zu Jugendlichen heranwachsen, dann sind sie oft genervt von den vermeintlichen Besserwissern und ihren Vorträgen."

Auch der Diplom-Sozialpädagoge Reinhard Beinhölzl, Leiter der Familienberatung in Ismaning, hat Ähnliches beobachtet: "Wir erleben immer wieder Familien, in denen die Kinder durch den altklugen Papa genervt sind, was in der Pubertät zu massiven Auseinandersetzungen führen kann. Es kommt aber auch vor, dass die Kinder sich für den von Außenstehenden als Opa gesehenen Vater schämen. Vor allem, wenn dieser dann auch noch versucht, auf jugendlich zu machen."

Man muss lernen, die Unterschiede in Einklang zu bringen

Doch jede Medaille hat ihre zwei Seiten. "Wir erleben auch Familien, in denen die Kinder von der Altersweisheit meistens des Vaters und der Jugendlichkeit der Mutter profitieren." Allerdings nur, wenn die Paare einen guten Umgang mit den Unterschieden gefunden haben und in der Lage sind, einen Ausgleich zu schaffen. Sie bieten so ihren Kindern ein prima Vorbild beim Erwachsenwerden, aber auch später. "Zusammenfassend kann man sagen, eine gelingende Paarbindung und eine gelingende Eltern-Kind-Bindung machen den Altersunterschied wett." Und warum soll man die Vorteile nicht nutzen? Auch, wenn man es nicht verallgemeinern kann: Ein älterer Lebenspartner bietet nicht nur Lebenserfahrung, Reife und eine gewisse Sicherheit, er profitiert auch von der Vitalität des jüngeren Partners.

Im Alltag kommt das Alter deutlicher zum Tragen

65 Prozent der Deutschen sind allerdings der Ansicht, dass ein Altersunterschied von mehr als neun Jahren einer Beziehung schadet. Das hat eine bevölkerungsrepräsentative Studie ergeben, die vom Marktforschungsinstitut Innofact durchgeführt wurde. Unterschiedliche Interessen, abweichende Freizeitplanung und Freundeskreise können eine Bereicherung, aber eben auch ein Hindernis für die Beziehung sein. Und dazu führen, dass sich die Partner aus den Augen verlieren. "Auch die Sexualität kann zum Problem werden, wenn der Ältere schneller müde und erschöpft ist", erklärt Barbara Frahm. "Die Partner müssen sich der speziellen Situation des anderen bewusst sein", fasst der Paartherapeut Hans Jellouschek in einem Interview mit ZDFonline zusammen. "Die Lebensphase des anderen muss erkannt und die Konsequenzen berücksichtigt werden."

Alterslose Liebe ist möglich

Eine Beziehung bedeutet nach der ersten Verliebtheitsphase immer auch Beziehungsarbeit. Ganz egal, wie viele Jahre die jeweiligen Partner trennen. Sich auf einen großen Altersunterschied einzulassen erfordert ein bisschen Mut, aber es birgt auch eine ganze Menge Chancen. Es gibt zahlreiche Paare, die auf diese Weise lange miteinander glücklich sind. Man denke nur an den kürzlich verstorbenen Johannes Heesters zurück. Seine Frau, die Künstlerin Simone Rethel, war rund 45 Jahre jünger als er. Und auch, wenn ihnen erst so gut wie niemand eine Chance gab: Die beiden haben zwei glückliche Jahrzehnte zusammen verbracht.

In unserer "Eltern-Welt" finden Sie alles, was Eltern bewegt: Jetzt Fan werden und mitdiskutieren!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Legendäres Jagdflugzeug 
Tüftler baut sich Flugzeug in Garage

In seiner Garage hat der 63-Jährige eine historische Maschine nachgebaut. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal