Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Erziehung >

"The Voice Kids" in der Kritik: Experte warnt vor Trauma-Gefahr

...

"The Voice Kids": Kritiker warnen vor traumatischem Erlebnis

05.04.2013, 12:45 Uhr | AFP

"The Voice Kids" in der Kritik: Experte warnt vor Trauma-Gefahr. Die Jury von "The Voice Kids": Henning Wehland, Lena Meyer-Landrut und Tim Bendzko (v.l.). (Quelle: dpa)

Die Jury der neuen Casting-Show "The Voice Kids". (Quelle: dpa)

Nach "DSDS Kids" kommt nun "The Voice Kids" - und kritische Stimmen lassen nicht lange auf sich warten. Die Medieninitiative "Schau hin!" hat scharfe Kritik an der neuen Casting-Show geübt, an der acht- bis 14-jährige Kinder teilnehmen.

Casting-Shows wie "The Voice Kids" können Trauma auslösen

Der Medienexperte Bernd Schorb warnt Eltern davor, ihr Kind bei solch einer Sendung anzumelden. "Der Großteil der Kinder wird notwendigerweise eine Enttäuschung erleben." Gerade für Kinder sei es nicht leicht zu verkraften, öffentlich als Verlierer dargestellt zu werden, erklärt Schorb. Solche Casting-Shows könnten zu einem traumatischen Erlebnis führen, das die Kinder über die Sendung hinaus verfolge.

Kinder erkennen die Inszenierung nicht

Die Medieninitiative rät Eltern, mit ihren Kindern kritisch über den Unterschied zwischen Schein und Sein zu sprechen. "Gerade jüngeren Kindern fällt es oftmals schwer zu erkennen, dass es sich bei Casting-Shows um inszenierte Sendungen handelt", erläutert Schorb. "Einzuschätzen, was es heißt, öffentlich zur Schau gestellt und vermarktet zu werden, überfordert Kinder." Jugendliche nähmen Casting-Shows zwar reflektierter wahr, jedoch seien auch bei ihnen die Wertevorstellungen noch nicht gefestigt.

Gewinner von "The Voice Kids" bekommt Ausbildungs- und Plattenvertrag

Die Show "The Voice Kids" startet am 5. April im Privatsender Sat.1. Die Musiker Tim Bendzko, Lena Meyer-Landrut und Henning Wehland agieren dabei als sogenannte Coaches. Sie sollen neue Talente finden.

Der Sieger von "The Voice Kids" erhält nach Angaben des Senders ein Ausbildungsvertrag in Höhe von 15.000 Euro sowie die Option auf einen Plattenvertrag. Ob dieser angenommen wird, sollen demnach die Eltern entscheiden.

Der Medienratgeber "Schau hin!" ist eine gemeinsame Initiative des Bundesfamilienministeriums, des Telekommunikationsunternehmens Vodafone, der beiden öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF sowie der Zeitschrift "TV Spielfilm".

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenrennen 
Biker zieht Lamborghini auf ganz besondere Weise ab

Mit einem Wheelie zieht der Zweiradfahrer den Sportwagen ab und bekommt dafür einen Daumen hoch. Video

Anzeige
Zeitreise durch den Mutterleib 
Das passiert nach der Befruchtung

Schwangerschaftskalender zeigt die faszinierende Entwicklung des ungeborenen Lebens. mehr


Shopping
Shopping 
Für einen perfekten Sitz: Trachtenmieder & Corsagen

Mit Rüschenbesatz, aufwendiger Schnürung, aus feinem Leder oder Baumwolle. Jetzt bei Baur

Shopping 
Die neue Kollektion ist da. Jetzt bei GERRY WEBER

Modische Raffinesse, stilsichere Formen und harmonische Farben. zum Special

Shopping 
Samsung Galaxy S6: 49,95 € im Tarif MagentaMobil M

Jetzt das Samsung Galaxy S6 32 GB und
10 %-Online-Vorteil sichern bei der Telekom.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige