Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Familie >

Schneefrei in der Schule: Eltern haben keinen Anspruch auf Betreuung ihrer Kinder

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schneefrei in der Schule: Eltern keinen Anspruch auf Betreuung ihrer Kinder.  

Bei "schneefrei" kein Anspruch auf Kinderbetreuung

20.12.2010, 10:20 Uhr | dpa

Schneefrei in der Schule: Eltern haben keinen Anspruch auf Betreuung ihrer Kinder. Bei schulfrei wegen Schnees, haben Eltern keinen Anspruch auf Betreuung ihrer Kinder. (Bild: dpa)

Bei schulfrei wegen Schnees, haben Eltern keinen Anspruch auf Betreuung ihrer Kinder. (Bild: dpa) (Quelle: dpa)

Wenn die Schule wegen starken Schneefalls ausfällt, haben Eltern keinen Anspruch auf Betreuung ihrer Kinder. Sind Vater und Mutter berufstätig, müssen sie oft auf Notlösungen zurückgreifen.

Kein Anspruch auf Betreuung

In einigen Bundesländern ist in den vergangenen Tagen wegen des starken Schneefalls die Schule ausgefallen. Einen Rechtsanspruch auf Fremdbetreuung hätten berufstätige Eltern nicht, erläutert Wilhelm Achelpöhler, Fachanwalt für Verwaltungsrecht in Münster. Wenn die Schule den Heimweg sicherstellen will und die Kinder deshalb früher nach Hause schickt, sei das legitim. Dasselbe gelte, wenn die Schule wetterbedingt geschlossen bleibt. "Eltern haben nur einen Anspruch auf Beschulung, nicht auf Betreuung", erklärt Achelpöhler.

Eltern müssen auf Notlösungen zurückgreifen

Eltern müssen bei der Kinderbetreuung in diesen Fällen also oft auf Notlösungen zurückgreifen. "Als erstes sollten sie das eigene System nutzen: Gibt es Freunde oder Verwandte, die das auffangen können?", erläutert die Erziehungsberaterin Karin Jacob in Berlin. Eine gute Strategie sei es auch, sich mit anderen Eltern in der Klasse abzusprechen. "Oft hat jemand doch mal einen Tag frei und kann sich um die Kinder kümmern." Wird das Kind zu Nachbarn oder Verwandten gebracht, sollten Eltern ihr Kind in diese Entscheidung einbeziehen. "Erklären Sie, dass Sie da gemeinsam durchmüssen, aber nehmen Sie die Wünsche ihres Kindes ernst", empfiehlt Karin Jacob. So könne zum Beispiel überlegt werden, welche Spiele oder Bücher das Kind mitbringen kann.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
City-Sanierung im großen Stil 
Fünf Tonnen Sprengstoff: Ganzes Stadtviertel gesprengt

Fünf Tonnen Sprengstoff verwandeln 19 Wohnblocks auf einmal in Trümmer. Video


Shopping
Shopping
Final Sale bei MADELEINE – jetzt bis zu 70 % reduziert

Sichern Sie sich außerdem einen 15,- € Gutschein und gratis Versand! auf MADELEINE.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal