Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Gesundheit > ADHS und ADS >

Schlafforschung: ADHS-Symptome durch Schlafmangel?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schlafmangel  

Zappelig durch Schlafmangel

07.08.2013, 07:04 Uhr | iri; sca

Schlafforschung: ADHS-Symptome durch Schlafmangel?. ADHS: Schlafmangel begünstigt Hyperaktivität. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

ADHS: Schlafmangel begünstigt Hyperaktivität. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Kinder, die dauerhaft zu wenig schlafen, neigen eher zu Hyperaktivität (ADHS) und impulsivem Verhalten, das fanden finnische Forscher der Universität von Helsinki und des Nationalen Gesundheits- und Sozialamts in Finnland heraus.

Untersuchung der Schlafgewohnheiten bei 280 Kindern

Hierzu wurden die Schlafgewohnheiten von 280 Kindern untersucht, davon waren 146 Mädchen und 134 Jungen. Mithilfe spezieller Geräte zum Aufzeichnen der Schlafgewohnheiten, die die Kinder am Handgelenk trugen und den Aussagen der Eltern, fanden die Forscher heraus, dass diejenigen Kinder, deren Schlafenszeit weniger als 7,7 Stunden betrug, eher hyperaktiv und impulsiv waren. Die Konzentrationsfähigkeit der Kinder, die wenig schlafen, war jedoch nicht schlechter als die der "Langschläfer".

Zusammenhang von Schlafdauer und Verhaltensauffälligkeiten

„Wir konnten zeigen, dass eine geringe Schlafdauer und Schlafprobleme mit Verhaltensauffälligkeiten wie ADHS in Verbindung stehen. Und wir konnten ebenso zeigen, dass ein kurzer Schlaf per se die Ausprägung dieser Symptome verstärkt, egal, ob Schlafprobleme auftreten oder nicht“, sagt Forscherin Juulia Paavonen von der Universität in Helsinki. „Diese Ergebnisse legen nahe, dass eine sinnvolle Schlafzeit für Kinder wichtig ist, um solche Verhaltensauffälligkeiten zu vermeiden.“

Zu wenig Schlaf erhöht Übergewichtsrisiko

Eine Studie aus Neuseeland hat außerdem gezeigt, dass Kinder, die zu wenig schlafen, stärker zu Übergewicht neigen. Professor Ed Mitchell von der Universität Auckland und seine Kollegen hatten dafür die Schlafdauer von 591 Siebenjährigen gemessen. Im Schnitt verbrachten die Kinder pro Nacht 10,1 Stunden im Bett. Kinder, die weniger als neun Stunden schliefen, waren demnach eher übergewichtig oder fettleibig. Der Schlafmangel könne das Risiko für Übergewicht sogar auf das Dreifache erhöhen, schreibt die Gruppe um Mitchell. Dieser Effekt habe sich unabhängig von Bewegungsmangel und Fernsehkonsum gezeigt.

Schlafbedürfnisse individuell verschieden

Wie viel Schlaf sinnvoll ist, ist individuell verschieden. Was für den einen locker reicht, ist dem anderen noch lange nicht genug. Das gilt für Erwachsene wie für Kinder. Trotzdem gibt es Richtwerte, die Eltern eine Orientierung für das Schlafbedürfnis von Kindern geben können.

Schlafbedürfnis von Kindern nach Alter


AlterSchlafbedürfnis
bis zu 3 Monaten 16-18 Stunden
4 - 5 Monate14-15 Stunden
6 - 12 Monate13 Stunden
1 - 4 Jahre12 Stunden
5 - 6 Jahre11,5 Stunden
7 - 9 Jahre11 Stunden
10 - 11 Jahre10,5 Stunden
12 - 13 Jahre10 Stunden
14 - 16 Jahre9 Stunden

Quelle: familienhandbuch.de


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal