Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Jugendliche >

Das erste Mal: So bereiten Sie Ihr Kind darauf vor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Das erste Mal: So bereiten Sie Ihr Kind darauf vor

29.05.2013, 15:14 Uhr | kb (CF)

Das erste Mal ist aufregend, schwierig und mit vielen Fragen verbunden. Eltern fehlt es leider häufig an Souveränität, mit der Sexualität Ihrer Kinder umzugehen. Wichtig: Sie sollten dieses Thema auf keinen Fall tabuisieren.

Der richtige Zeitpunkt für das erste Mal

Per se gibt kein 'richtiges Alter' für den ersten Geschlechtsverkehr. Selbst die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) will sich auf keine Altersempfehlung festlegen. Im Schnitt erleben Mädchen das erste Mal früher als Jungen. Die Langzeituntersuchung der BZgA zum Thema Jugendsexualität zeigt: Der Einstieg ins Sexualleben erfolgt bei beiden Geschlechtern heute früher als zu Beginn der 1980er-Jahre. Doch seit der Jahrtausendwende verlangsamt sich diese Entwicklung. Im Jahr 2010 gab ein Drittel der befragten 14- bis 17-Jährigen an, noch keinen Sex gehabt zu haben.

Marita Völker-Albert, Pressesprecherin der BZgA, erkennt darin einen Trend unter Teenagern, sich mehr Zeit bei der Entwicklung der eigenen Sexualität zu lassen, erklärt sie in einem Interview mit dem Portal "frauenzimmer.de". "Sie werden wieder älter. Und das Gros der Jugendlichen sagt: Wir haben nur Sexualverkehr, wenn wir in einer festen Beziehung sind", so Völker-Albert.

Sexualität von Jugendlichen: Die Rolle der Eltern

Beruhigend für viele Eltern: Die Zahl der Teenagerschwangerschaften geht stetig zurück. Dennoch erleben laut der BZgA-Studie etwa acht Prozent der Jugendlichen das erste Mal ungeschützt. Um Schwangerschaften und Geschlechtskrankheiten zu vermeiden, sollten Eltern Ihre Kinder frühzeitig auf mögliche Konsequenzen ihrer Sexualität hinweisen und verschiedene Szenarien durchspielen.

eltern.t-online.de: Teenagerschwangerschaft: Schwanger und doch selbst noch ein Kind

Die Expertin dazu: "Beginnen Sie von sich aus ein Gespräch, wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Kind demnächst sexuell aktiv sein wird und nicht erst dann, wenn Ihr Kind Sie über sein erstes Mal in Kenntnis setzt." Wird Aufklärung in den Alltag eingebunden, kann die Hemmschwelle beim Thema Sexualität abgebaut werden. Beantworten Sie neugierige Fragen Ihres Kindes geduldig und ohne moralischen Zeigefinger. (Wenn die Kinder erste sexuelle Erfahrungen machen: Tipps für Eltern)

Wie Eltern Ihr Kind auf das erste Mal vorbereiten

Ab einem bestimmten Alter suchen viele Teenager eher den Rat von Gleichaltrigen. Wenn sich Kinder mit Fragen zur Sexualität aber an die Eltern wenden, gilt: Zeigen Sie unbedingt Offenheit und Verständnis. Mütter sollten ihre Tochter zu einem Frauenarztbesuch animieren und sie bei Bedarf begleiten. (Der erste Besuch beim Frauenarzt ist aufregend)

Hören Sie Ihrem Kind aufmerksam zu: Kennt es sich bereits gut aus, brauchen Sie nicht mit Bienchen und Blümchen anzufangen. Bereiten Sie sich auf diesen Moment vor. Antworten Sie möglichst natürlich und locker und vermeiden Sie Babysprache. Besser ist es, die Dinge beim Namen zu nennen, und sie direkt und präzise anzusprechen.

Rufen Sie sich Ihre eigene Pubertät in Erinnerung: Was hätten Sie sich damals gewünscht, als Ihnen das erste Mal noch bevorstand? Betonen Sie, dass Sexualität bedeutet, sich und einen anderen Menschen zu lieben. Sie sollten Ihrem Kind erklären, dass es nicht schlimm ist, wenn beim ersten Mal nicht gleich alles perfekt klappt. Viel wichtiger ist, dass sich beide Partner miteinander wohlfühlen. (Petting: Wissenswertes zur Sexualpraktik)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal