Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schulkind >

Leistungsdruck am Gymnasium

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gymnasium - "Manche Eltern sind beratungsresistent"

20.10.2011, 17:22 Uhr | Spiegel Online

Leistungsdruck am Gymnasium. Zu hoher Druck durch die Eltern: Sogar psychische Krankheiten könnten die Folge sein.  (Quelle: imago)

Zu hoher Druck durch die Eltern: Sogar psychische Krankheiten könnten die Folge sein. (Quelle: imago)

Gymnasiallehrerin für Fremdsprachen, Baden-Württemberg

Überehrgeizige Eltern belasten das Schulklima. Die sollten sich viel mehr raushalten. Aber sie üben ständig Druck aus, auf ihre Kinder und auf uns Lehrer. Das beginnt in der Unterstufe und wird mit zunehmendem Alter schlimmer. Ich beobachte das schon bei Fünft- oder Sechstklässlern, die in mehreren Fächern Nachhilfe haben. Die sind für das Gymnasium nicht geeignet, aber die Eltern wollen unbedingt Abitur für ihr Kind.

Die Gesundheit bleibt auf der Strecke

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich finde es gut, wenn Eltern ihren Kindern helfen, wenn sie Hilfe möchten. Aber man kann es übertreiben. Ich hatte einen Schüler, der sehr gut war. Sein Vater hat mir mal schriftlich versichert, er kontrolliere die Vokabelkarten seines Sohnes jeden Tag. In den letzten zwei Wochen der Sommerferien wurde der Stoff des letzten Schuljahres wiederholt.

Und das ist noch harmlos. In der Mittel- und Oberstufe geht es ans Eingemachte. Eine Schülerin hatte schon einmal eine Klasse wiederholt. Zwei Tage vor der Zeugniskonferenz riefen ihre Eltern am Sonntagabend bei meiner Kollegin an, welche Note ihre Tochter bekomme. Man müsse auch ihren Gesundheitszustand berücksichtigen. Das Mädchen war in der Schule mehrmals umgekippt. Die haben überhaupt nicht gemerkt, dass die vermeintliche Ursache der schwachen Leistungen eigentlich Symptom ihres Riesendrucks ist. Die waren absolut beratungsresistent.

"Wird das benotet?"

Es gibt auch Fälle, in denen der Druck der Eltern so groß ist, dass Schüler psychisch krank werden. Ein Kind hatte wegen des ungeheuren Drucks von zu Hause sogar Selbstmordgedanken.

Besonders kritisch wird es, wenn ich merke, dass die Eltern mitgeholfen haben. Einer Schülerin habe ich mal für ein Referat eine schlechtere Note gegeben, als sie erwartet hatte. Am Elternsprechtag wollten beide Eltern die Note nach oben geändert haben. Ihre Tochter habe den Vortrag zu Hause geübt. Da dachte ich echt, ich falle vom Stuhl. Ich habe die Note so gelassen. Die Eltern waren für die restliche Schulzeit des Mädchens mit mir beleidigt.

Die Kinder haben das Leistungsprinzip total verinnerlicht. Letztlich geht es nur um Noten, besonders in der Oberstufe. Die Schüler feilschen um jeden Punkt, vergleichen sich ständig. Da gibt es innerhalb von Klassen Rivalitäten wie im Kindergarten. Und immer kommt die Frage: "Wird das benotet?" Das nervt.

Ein Schüler blieb mal wegen seiner Englischnote sitzen. Da haben die Eltern einen Anwalt eingeschaltet. Meine Kollegin musste ganz genau darlegen, warum der Schüler diese Note bekommen hatte. Solchen Ärger will keiner haben, ich auch nicht. In so einem Fall gibt man dem Schüler vielleicht im Zweifel eine halbe Note besser, um den ganzen Stress zu vermeiden und sich nicht angreifbar zu machen. Dass dadurch gute Noten inflationär werden, merken viele Eltern nicht. Ich sage so oft: "Wissen Sie, man muss nicht in jedem Fach eine eins haben."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal