Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schulkind >

Handschrift: Warum alle Schüler die Schreibschrift lernen müssen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kommentar  

Warum alle Schüler die Schreibschrift lernen sollten

01.04.2015, 15:14 Uhr | t-online.de

Handschrift: Warum alle Schüler die Schreibschrift lernen müssen. Schreiben mit der Hand fällt vielen Schülern schwer. (Quelle: imago)

Schreiben mit der Hand fällt vielen Schülern schwer. (Quelle: imago)

Ein Kommentar von Claudia Staub

Immer mehr Schüler haben Probleme mit dem Handschreiben. Mit diesem Ergebnis einer Umfrage ging heute der Deutsche Lehrerverband an die Öffentlichkeit. Unter Eltern gärt schon lange Unmut über die Art des Schreibenlernens an unseren Schulen, zu willkürlich, zu planlos erscheint der Umgang mit dieser wichtigen Kompetenz.

Die Zeiten, in denen eine schlecht leserliche Handschrift als Zeichen von Intelligenz galt ("schreibt wie ein Arzt"), sind lange vorbei. Lehrer sehen heute einen Zusammenhang zwischen der Handschrift eines Schülers und dessen schulischen Leistungen. Tatsache ist aber: Die Schreibmotorik der Schüler hat sich verschlechtert, ihre Schrift ist nicht gut lesbar und die meisten haben Probleme, länger als 30 Minuten beschwerdefrei zu schreiben.

Schuld sind immer die anderen

Woran liegt das? Die Lehrer nennen verschiedene Ursachen. Im Allgemeinen, weil eine "fortschreitende Digitalisierung der Kommunikation" festgestellt wird. Im Besonderen werden Schuldige gefunden: Der Kindergarten ist schuld, weil dort die Feinmotorik der Kinder nicht ausreichend gefördert wird. Die Schulpolitik wird kritisiert, weil sie der sprachlichen Bildung immer weniger Bedeutung beimisst. Besonders dreist: Die Eltern haben versagt, weil sie zu Hause nicht genügend mit ihren Kindern üben.

Gelehrt werden Druckbuchstaben

Wie sieht das Schreibenlernen aus? Die Kinder lernen für jeden Buchstaben, wie man ihn groß und klein in Druckschrift schreibt. Schon bald lassen sich erste Worte aus den gelernten Buchstaben zusammensetzen. Am Ende der ersten Klasse können die Kinder normalerweise schreiben, und zwar in Druckschrift. Daran ist nichts auszusetzen.

Im Ermessen des Lehrers

Problematisch ist, wie es weitergeht. Die Bundesländer stellen es den Lehrern frei, welche Schrift gelehrt wird. Die Zielvorgabe der Kultusministerkonferenz lautet lediglich, dass Schüler in der vierten Klasse "eine gut lesbare Handschrift flüssig schreiben". Dabei muss es sich aber nicht zwingend um die Schreibschrift handeln. Viele Schulen lehren stattdessen die sogenannte Grundschrift, die aus Druckbuchstaben besteht, die nach und nach zu einer eigenen Handschrift verbunden werden sollen.

Ob Schüler überhaupt die Schreibschrift lernen, ist Ermessenssache des Lehrers. Es lernen also längst nicht alle Schüler die Schreibschrift. Und wenn, ist es ihnen überlassen, ob sie sie auch benutzen. Eine gut lesbare, flüssige Handschrift entsteht aber nur, wenn man sie übt und anwendet. Dass Schüler hier den Weg des geringsten Widerstands gehen, ist ihnen nicht zu verdenken.

Erst schreiben, dann tippen

Es stimmt, auch wir Erwachsene messen der Schreibschrift nicht mehr viel Bedeutung bei. Manche Länder wie die Schweiz oder Finnland wollen sie in den Schulen ganz abschaffen. Wir tippen, simsen, scrollen und die Kinder machen es uns nach. Dennoch: Hausaufgaben und Klausuren werden mit der Hand geschrieben und nicht getippt. Im Matheunterricht wird schließlich auch erst das Kopfrechnen geübt, bevor der Taschenrechner zum Einsatz kommt.

Schwungübungen und Schönschreibhefte stammen aus der Mottenkiste der Pädagogik und sind schon lange abgeschafft. Trotzdem haben sie den Weg für das Schreiben geebnet. Wer will, dass Schüler später gut schreiben können, muss rechtzeitig und mit modernen Methoden dafür sorgen, dass allen Kindern die Möglichkeit dazu gegeben wird. Schreiben lernt man in der ersten Klasse. Die Kinder wollen das auch. Die Lehrer sollten sie lassen.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal