Sie sind hier: Home > Finanzen > Versicherungen >

Ergo Versicherungsgruppe: 120.000 Kunden droht Kündigung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ergo droht 120.000 Kunden mit Kündigung

01.06.2013, 08:52 Uhr | t-online.de

Ergo Versicherungsgruppe: 120.000 Kunden droht Kündigung. Der Versicherer Ergo steht erneut in der Kritik  (Quelle: dpa)

Der Versicherer Ergo steht erneut in der Kritik (Quelle: dpa)

Wieder einmal sorgt Ergo für Aufsehen: Die Versicherung verärgert derzeit zahlreiche Kunden und droht ihnen mit Kündigung. Der Versicherer will circa 120.000 alte Wohngebäudeversicherungen auflösen und stattdessen neue Verträge zu teureren Konditionen anbieten. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" (SZ). In Einzelfällen könnten sich die Prämien sogar verdoppeln.

Neue Verträge teurer

Bei den Policen handelt es sich laut "SZ" um alte Verträge, die teilweise noch aus den 1960er Jahren stammten. Sie verfügten oftmals über ein "sehr niedriges Beitragsniveau", erklärte Sprecherin Claudia Wagner. Dementsprechend seien die Beiträge im Gegensatz zu den aktuellen Angeboten um durchschnittlich 14 Prozent niedriger - in Einzelfällen könnten sich die Prämien sogar verdoppeln, weiß die Zeitung. Zudem sehen die Verträge auch einen Selbstbehalt von zunächst 500 Euro vor, der jedoch mit schadenfreien Jahren absinke.

Annehmen oder gehen

Den Kunden wird mit dem Angebot die Pistole auf die Brust gesetzt: Denn wer es nicht annimmt, dem werde gekündigt. Grund für die rigorose Vorgehensweise ist laut "SZ" die schlecht laufende Gebäudesparte - diese soll endlich wieder schwarze Zahlen bringen. Im vergangenen Jahr habe die Schaden-Kostenquote bei 119 Prozent der Beiträge gelegen - Ergo gab demnach pro ein Euro Beitrag 1,19 Euro für Schäden, Verwaltungs- und Vertriebskosten aus.

Aber auch andere Versicherungen schreiben nach Informationen der Zeitung wegen hoher Schäden und dem harten Preiswettbewerb rote Zahlen. "Die Gesellschaften sehen in regelmäßigen Abständen ihre Bestände durch und kündigen einzelne unattraktive Verträge oder erhöhen die Preise", erklärt Bianca Boss vom Bund der Versicherten. Doch die anderen Unternehmen würden eine leichtere Gangart einlegen: "Ergo hat hier schon eine Vorreiterrolle", meint Boss.

Kunden können sich nicht wehren

Für die betroffenen Versicherten gebe es keine Möglichkeit dagegen vorzugehen. Denn Verträge dürfen nach einem Schaden oder fristgerecht zum Ende des Versicherungsjahres gekündigt werden.

Die Folgen: Wer von seinem Vorversicherer gekündigt wurde, der findet nur schwer einen neuen Versicherer. "Im schlimmsten Fall gibt es gar keinen Schutz, oder der neue Anbieter verlangt einen hohen Selbstbehalt", erklärt Bianca Boss im Gespräch mit der "Süddeutschen Zeitung".

Ergo verteidigt Vorgehen

Ergo wählt der "SZ" zufolge diesen Weg, weil der Versicherer die Beiträge in den alten Policen nicht erhöhen könne. Eine entsprechende Klausel fehle in den alten Verträgen.

Trotz der Kritik aus der Branche erkenne das Unternehmen keine Probleme in der Vorgehensweise. Vielmehr verteidigt Ergo diesen Weg und behauptet, mit dem Angebot den Kunden sogar einen Gefallen zu tun. Denn die alten Policen enthielten zum Beispiel keinen Schutz gegen Naturgefahren wie Überschwemmungen. Außerdem würden die Kunden rechtzeitig informiert und hätten die Möglichkeit, selber zu kündigen, sagte die Ergo-Sprecherin im Gespräch mit der "SZ".

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017