Sie sind hier: Home > Finanzen > Versicherungen >

Private Krankenversicherung: Nur wenige PKV-Tarife sind "sehr gut"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preis-Leistungs-Verhältnis  

Nur wenige PKV-Tarife sind "sehr gut"

15.04.2014, 13:35 Uhr | AFP, t-online.de

Private Krankenversicherung: Nur wenige PKV-Tarife sind "sehr gut". "Finanztest": Nur wenige private Krankenversicherungen bieten ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

"Finanztest": Nur wenige private Krankenversicherungen bieten ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wer sich privat Krankenversichern möchte, hat die Höhe seiner Versicherungsprämie in Teilen selbst in der Hand. Sie hängt unter anderem vom gewählten Selbstbehalt und dem Umfang anderer Leistungen, wie etwa der Erstattung von Zahnersatz ab. Aber selbst wenn diese Faktoren gleich sind, gibt es unter den Anbietern noch große Preisunterschiede, wie die Stiftung Warentest in der neuen Ausgabe der Zeitschrift "Finanztest" herausgefunden hat. Von insgesamt 107 untersuchten Angeboten privater Kassen hatten nur fünf Tarife ein "sehr gutes" und 29 ein "gutes" Preis-Leistungs-Verhältnis. Acht Tarife waren hingegen "mangelhaft".

Ein 35-jähriger Modellkunde zahlt den Angaben zufolge als Selbstständiger bei einem als sehr gut bewerteten Anbieter 395 Euro Beitrag im Monat bei 900 Euro Selbstbeteiligung im Jahr. Bei einer anderen Versicherung sind es bei gleichem Leistungsniveau 728 Euro Monatsbeitrag mit einer jährlichen Selbstbeteiligung von 960 Euro. Ein gleichaltriger Angestellter kann für die private Krankenversicherung 441 Euro oder 804 Euro monatlich zahlen - bei 600 beziehungsweise 320 Euro Selbstbeteiligung im Jahr.

Jedes der getesteten Angebote sichert dem Kunden deutlich höhere Leistungen, als die gesetzlichen Krankenversicherungen bieten. Der Test zeigt laut der Zeitschrift zudem, dass viele Unternehmen ihre Angebote deutlich verbessert haben. Es gebe zum Beispiel umfassende Leistungen für Psychotherapie oder für Hilfsmittel wie Hörgeräte. In vielen privaten Verträgen seien nun auch Leistungen für häusliche Krankenpflege, ambulante Kuren, stationäre Reha-Maßnahmen oder Sterbebegleitung für unheilbar Kranke vorgesehen.

PKV ist meist Entscheidung fürs Leben

Dennoch sollte der Wechsel in eine private Krankenversicherung (PKV) gut überlegt sein, raten die Verbraucherexperten. Denn eine Rückkehr in die gesetzliche Kasse ist extrem schwierig oder sogar ausgeschlossen. Außerdem sollte der Versicherungsschutz ein gewisses Mindestniveau nicht unterschreiten. Denn im Krankheitsfall ist eine Höherversicherung in der Regel nicht mehr möglich.

Auch treten im Lauf des Lebens meist Gesundheitsstörungen, chronische Erkrankungen oder andere Gesundheitsstörungen auf, die einen Wechsel des Anbieters oder Tarifs erschweren. Die Versicherer reagieren dann mit Risikozuschlägen oder Leistungsausschlüssen.

Rundum empfehlenswert ist eine private Krankenversicherung nur für Beamte, schreibt "Finanztest". Selbstständige und Angestellte sollten sich laut Stiftung Warentest nur dann privat versichern, wenn sie vermögend sind oder über die Jahre für die höheren Beiträge im Alter ansparen können. Laut "Finanztest" müssen Verbraucher davon ausgehen, dass der private Beitrag für die Krankenversicherung im Rentenalter dreimal so hoch ist wie bei Vertragsabschluss mit Mitte 30. Zudem zahlt in der PKV jedes Familienmitglied eigene Beiträge. Für eine Familie mit mehreren Kindern können dadurch mehrere hundert Euro im Monat zusätzlich anfallen.

Sehr gute Tarifangebote in der Privaten Krankenversicherung

Anbieter

Status des Versicherten

Leistungsniveau

Monatsbeitrag

Concordia

Beamter

B

196 Euro

HUK Coburg

Beamter

B

207 Euro

HUK Coburg

Angestellter

B

441 Euro1

Provinzial Hannover

Angestellter

C

436 Euro2

Provinzial Hannover

Selbstständiger

C

395 Euro3

Quelle: "Finanztest"
Leistungsniveau: A = Sehr hoch, B = hoch, C = mittel
Modellrechnung für 35-Jährige gesunde Person (keine Unterschiede für Männer und Frauen)
Selbstbeteiligung pro Jahr: (1) 600 Euro, (2) 450 Euro, (3) 900 Euro


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017