Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness >

Muskelkater oder Muskelriss?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fitness  

Muskelkater oder Muskelriss?

22.07.2011, 17:21 Uhr | lac

Muskelkater oder Muskelriss?. Ein Muskelfaserriss verursacht heftige Schmerzen. (Foto: thinkstock/getty-images)

Ein Muskelfaserriss verursacht heftige Schmerzen. (Foto: thinkstock/getty-images)

Wenn die Muskeln nach dem Sport heftig schmerzen, fragen sich viele: Ist das wirklich nur ein harmloser Muskelkater oder steckt mehr dahinter - zum Beispiel ein Muskelriss? Ein Experte erklärt, auf welche Symptome man achten sollte und wann ein Arztbesuch ratsam ist.

Von Muskelzerrung bis Muskelriss

Die Schmerzen beim Muskelkater werden durch winzige, feine Risse innerhalb der Muskelzellen verursacht. Bei Muskelverletzungen, die über einen Muskelkater hinausgehen, muss man unterscheiden zwischen Muskelzerrung, Muskelfaserriss und Muskelriss. Eine Muskelzerrung tritt auf, wenn der Muskel zu stark gedehnt wird. Wird diese Dehnung noch weiter übersteigert, kommt es zu Rissen in den Muskelfasern. Im Extremfall kann sogar der Muskel insgesamt durchtrennt werden.

Muskelkater kommt erst am nächsten Tag

Grundsätzlich kann man einen Muskelkater ganz einfach von schwereren Muskelverletzungen unterscheiden: "Der Muskelkater kommt normalerweise verzögert, also erst am nächsten Tag", erklärt Dr. Albert Fromme vom Institut für Sportmedizin an der Universität Münster. "Bei einem Muskelfaserriss treten die Schmerzen dagegen ganz plötzlich während des Sports auf." Zudem geht eine Muskelverletzung oft noch mit anderen Symptomen einher: So bildet sich bei einem Muskelfaserriss oft ein Bluterguss oder eine Schwellung. "Ein Muskelriss ist häufig als Delle unter der Haut spürbar", sagt der Mediziner.

Aufwärmen beugt vor

Besonders häufig treten Muskelverletzungen am Oberschenkel auf: "Dort sind die Muskeln oft verkürzt und neigen deshalb zu Rissen", erläutert Fromme. Aber auch in der Waden-, Schulter- oder Bauchmuskulatur kann es zu Verletzungen kommen. Gefährdet seien vor allem Sportanfänger, sagt der Experte: "Anfänger neigen dazu, sich zu überschätzen - da kommt es leichter zu Verletzungen." Um vorzubeugen, sei es wichtig, sich gut aufzuwärmen - mindestens 10 bis 15 Minuten. "Dehnen vor dem Sport bringt nicht viel", so Fromme (Hanteltraining für Frauen: Übungen für feminine Muskulatur).

Die PECH-Regel hilft

Bei Muskelverletzungen hilft die PECH-Regel: Pausieren, Kühlen, Kompressionen und Hochlagern. "Man sollte erst wieder anfangen, zu trainieren, wenn die Bewegung ohne Schmerzen möglich ist", sagt Fromme. Bis ein Muskel(faser)riss abgeheilt ist, kann es Wochen dauern. Ein Muskelkater klingt normalerweise nach ein bis zwei Tagen ab. "Halten die Schmerzen länger an, sollte man einen Arzt aufsuchen", rät der Experte. (Lässt Senf die Muskeln wachsen?)

trax.de: Bewegung hilft bei Muskelkater
ratgeber.t-online.de: Ob Muskelzerrung oder Muskelfaserriss - Pausieren muss sein

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017