Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness >

Beinmuskeln aufbauen und definieren

...

Warum Sie nie den Bein-Tag überspringen sollten

14.06.2016, 11:47 Uhr | Anne Kissner

Fitness-Tipps: Workout für die Beine. (Screenshot: t-online.de)
Workout für die Beine

Schöne definierte Beine vervollständigen den Look eines athletischen Körpers.

Workout für die Beine


Oft sieht der typische Look eines Bodybuilders so aus: Der muskulöse Oberkörper wirkt sehr ansehnlich, die Beine lassen aber zu wünschen übrig. Denn Fitnessstudio-Enthusiasten messen zu gerne die Größe ihres Bizeps oder die Breite ihrer Schultern – vernachlässigen aber die Muskeln unterhalb ihres Rumpfes. Deshalb: Vergessen Sie nie den Tag, an dem Sie Ihre Beine trainieren! Unsere Fitness-Experten zeigen im Video, wie ein wirksames Bein-Training aussehen kann.

Foto-Serie mit 5 Bildern

Anne und Daniel zeigen alle zwei Wochen in unserem Muskelklub von WANTED.DE, wie Sie Ihren Körper zu Hause in Form bringen können. Lektion #4: wohlproportionierte Beine.

Schöne definierte Beine vervollständigen den Look eines athletischen Körpers und lassen das ein oder andere Frauenherz höher schlagen.

Endlich mehr essen dürfen

Ein nicht zu unterschätzender Zusatzeffekt ist es, dass die Beinmuskulatur mit zu den größten Muskeln unseres Körpers gehört. Dadurch werden mehr Kalorien im Ruhezustand umgesetzt. Einfach gesagt: Mehr Beinmuskeln erlauben einem, mehr zu essen.

Läuferbeine umgehen

Dabei darf man sich aber nichts vormachen: Das Beintraining ist mit das härteste, da einfaches Rumstehen nicht drin ist. Andererseits muss ein solches Training nicht unbedingt langweilig sein. Man kann neben dem eintönigen Cardio-Training auch sehr gut Kraft und Ausdauer miteinander verbinden und somit auch die etwas dürren Läuferbeine umgehen.

Der "Jump Squat": die ultimative Übung für Beine und Po

Kurze und hoch intensive Intervalleinheiten (HiiT) verursachen nicht nur Muskelkater, der den Muskel zum Wachsen bringt, sondern lässt die Fettpölsterchen auch schmelzen. Wichtig ist dabei die richtige und saubere Ausführung. Je tiefer die Kniebeuge und je gerader der Rücken, desto mehr werden die richtigen Muskeln beansprucht und je schwieriger werden die Übungen. Wenn man von der komplexen und statischen Kniebeuge dann noch zum dynamischerem "Jump Squat" übergeht, wird aus einer etwas veralteten Kraftsportübung eine Kraft-Ausdauer-Einheit. Beim "Jump Squat" springen Sie aus der tiefen Kniebeuge heraus kraftvoll nach oben.

Um das ganze effektiv zu verbinden, sollte man versuchen, kurze Cardio-Einheiten mit kräftigenden Standübungen verbinden. Die zitternden Knie sind hierbei garantiert!


Anne und Daniel posten auf Youtube regelmäßig Videos in ihrem Kanal "Bodykiss". Hier gibt es weitere HiiT-Workouts sowie Ernährungstipps.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
20% auf Mode mit dem Code 11586 - nur bis zum 26.04.18
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018