Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel >

Darmreinigung mit Flohsamen: Tipps zur Anwendung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Natürliche Methode  

Sanfte Darmreinigung: So wenden Sie Flohsamenschalen richtig an

13.02.2017, 13:31 Uhr | rk (CF)

Darmreinigung mit Flohsamen: Tipps zur Anwendung. Flohsamen und das zugehörige Wegerichgewächs. (Quelle: Imago/Imagebroker)

Flohsamen sind gut für die Verdauung und Darmgesundheit. (Quelle: Imago/Imagebroker)

Eine Darmreinigung mit Flohsamen kann auf sanfte Weise gegen Verstopfung helfen. Wie die Anwendung des pflanzlichen Heilmittels funktioniert und wann Indischer Flohsamen keinesfalls eingesetzt werden sollte, erfahren Sie hier.

Wie wirkt Indischer Flohsamen?

Indische Flohsamenschalen, auch Flohsamen, oder indischer Wegerich genannt, gehören zu den Wegerichgewächsen und werden als natürliches Heilmittel gegen Verstopfung angewendet. Die Samenschalen der Pflanze sind reich an Schleimstoffen, wie den Zuckern Galactose und Rhamnose, sowie an fettreichem Öl.

Die Schleimstoffe binden im Darm Wasser und quellen auf, wodurch sich das Volumen des Darminhalts vergrößert und die Darmtätigkeit angeregt wird. In Kombination mit der abführenden Wirkung des in den Samen enthaltenen Öls, wirkt indischer Flohsamen auf natürliche Weise gegen Verstopfung und reinigt dadurch den Darm.

Die positiven Eigenschaften von Flohsamenschalen

Flohsamenschalen sind glutenfrei, mild zum Körper und daher besonders gut verträglich auch bei Menschen mit Darmerkrankungen oder einem empfindlichen Darm. Sie belasten den Darm nicht, sondern fördern seine Aktivität und unterstützen ihn bei der Verdauung.

Zusätzlich wirken sich Flohsamen bei der Einnahme über einen längeren Zeitraum hinweg positiv auf den Cholesterinspiegel und die Darmgesundheit aus. Auch bei Erkrankungen wie Reizdarm, Durchfall oder Hämorrhoiden und Analfissuren helfen Flohsamenschalen bei der Heilung und Minderung der Symptome.

Wie funktioniert die Darmreinigung mit Flohsamenschalen?

Indische Flohsamen sind in der Apotheke, in Drogerien und in Biomärkten in verschiedenen Formen erhältlich:

  • als ganzer Samen,
  • als geschroteter Samen oder
  • als Samenschalen.

Laut "Apotheken Umschau" regen geschrotete Samen und Samenschalen die Darmaktivität intensiver an als ganze Samen, da letztere sich nicht lange genug im Darm befinden, um richtig aufzuquellen.

Wenn Sie mit den Flohsamen Ihren Darm reinigen wollen, kommt es auf die korrekte Anwendung an: Nehmen Sie am besten über den Tag verteilt maximal 40 Gramm (acht Teelöffel) des Heilmittels ein. Dazu lassen Sie einen Teelöffel Flohsamen in 100 Millilitern Wasser aufquellen, trinken die Mischung und dazu ein bis zwei Gläser Wasser nach. Wenn Sie eine Darmreinigung mithilfe von Flohsamen durchführen, sollten Sie über den Tag verteilt mindestens 1,5 Liter Wasser oder Tee zu sich nehmen.

Die abführende Wirkung tritt je nach Darmaktivität zwei bis drei Tage nach der Anwendung ein.

Wie lange sollten Sie Flohsamenschalen anwenden?

Was passiert, wenn Sie Flohsamen falsch anwenden?

Wenn Sie die Flohsamen falsch anwenden oder zu wenig trinken, kann es zu Verstopfungen kommen. Achten Sie daher während der Anwendungsdauer auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr.

Auch sollten Sie die Flohsamen nicht in Kombination mit Milch einnehmen, da diese die Quellung im Darm verhindert.

Wann sollten Sie keine Flohsamenschalen einnehmen?

Sprechen Sie die Einnahme von Flohsamen unbedingt mit Ihrem Arzt oder Apotheker ab. Denn es gibt Fälle, in denen Sie Flohsamen auf keinen Fall für eine Darmreinigung anwenden sollten. So kann beispielsweise die Einnahme von Flohsamen die Aufnahme anderer Arzneimittel über den Darm behindern. Manche Menschen reagieren zudem allergisch auf die pulverisierte Form der Indischen Flohsamen.

Wird während der Darmreinigung mit Flohsamen nicht genug getrunken, besteht die Gefahr, dass die Schleimstoffe unzureichend aufquellen und mit der Darmwand verkleben, was im schlimmsten Fall zu einem Darmverschluss führen kann. Daher sollten Personen, die aufgrund eines Herz- oder Nierenleidens nur beschränkt trinken dürfen, auf die Darmreinigung verzichten.

Auch bei einem früher aufgetretenem Darmverschluss, einer akuten Entzündung im Magen- und Darmbereich sowie einer Verengung von Speiseröhre, Darm oder Magen sollten Sie von der Anwendung dringend absehen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Anzeige
congstar „Allnet Flat“ mit bis zu 2 GB Daten
zu congstar.de
Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017