Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Aneurysma: So gefährlich ist die Gefäßerweiterung für Männer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Lebensgefährliche Gefäßerweiterung  

Ein Aneurysma bleibt oft lange unentdeckt

06.07.2016, 21:21 Uhr | t-online.de

Aneurysma: So gefährlich ist die Gefäßerweiterung für Männer. Aneurysma: Reißt die Hauptschlagader im Bauch, besteht Lebensgefahr. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Aneurysma: Reißt die Hauptschlagader im Bauch, besteht Lebensgefahr. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein Aneurysma verursacht oft keine Beschwerden, doch wenn es reißt, wird es lebensgefährlich. Betroffen sind vor allem Männer: Bei fünf von 100 Männern über 65 Jahren ist nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin die Hauptschlagader krankhaft erweitert.

Ein Aneurysma ist eine sackförmige Erweiterung einer Schlagader und kann in allen Körperregionen auftreten. Die Aussackung einer Arterie ist örtlich begrenzt, bleibt aber dauerhaft bestehen: Am häufigsten ist die Bauchaorta betroffen.

Ein Aneurysma kann tödlich sein

Doch auch die Gefäßwände in der Brust, am Gehirn oder am Herzen können sich gefährlich weiten. Je größer die Ausbuchtung wird, desto höher ist die Gefahr, dass das Aneurysma reißt. Tritt die so genannte Ruptur ein, kommt es zu einer inneren Blutung, die tödlich enden kann.

Gefährlich ist ein Aneurysma aber auch deshalb, weil es nur schwer zu erkennen ist. Denn die Krankheit verursacht zunächst keine Beschwerden. Zu starken Schmerzen kommt es meist erst dann, wenn die Arterie reißt.

Betroffene haben lange Zeit keine Beschwerden

Das erweiterte Gefäß wird deshalb oft entweder zufällig im Rahmen einer Routineuntersuchung entdeckt oder wenn die Aussackung bereits weit fortgeschritten ist. Dann nämlich drückt die Arterie auf die inneren Organe. Doch auch dies verursacht nur bei manchen Betroffenen Beschwerden: Harndrang, in Beine und Rücken ausstrahlende Schmerzen und der Wechsel von Verstopfung und Durchfall sind typisch für ein Bauchaorten-Aneurysma.

Herzrhythmusstörungen hingegen weisen auf ein Aneurysma am Herzen hin, eine Aussackung im Brustbereich kann sich mit Husten, Heiserkeit, Schluck- und Atemproblemen bemerkbar machen.

Bluthochdruck weitet die Gefäße

Eine Gefäßverkalkung, die so genannte Arteriosklerose sowie Bluthochdruck zählen zu den wichtigsten Risikofaktoren für ein Aneurysma. Wer unter Bluthochdruck leidet und plötzlich heftige Bauchschmerzen verspürt oder die Schmerzen in Rücken und Brust ausstrahlen, sollte schnell einen Arzt aufsuchen und diesem den Verdacht auf einen Riss der Hauptschlagader mitteilen. Ein Ultraschalluntersuchung schafft Klarheit.

Aber auch Raucher, Übergewichtige und Menschen mit einem hohen Cholesterinspiegel sind gefährdet. Doch auch Infektionen wie die Geschlechtskrankheit Syphilis kann zum Ausweiten der Gefäße beitragen. Ein Aneurysma kann aber auch angeboren sein oder in Folge eines Herzinfarktes entstehen.

Mehrere Zentimeter große Arterien müssen operiert werden

Da ein Aneurysma zum Tod führen kann, muss es auf jeden Fall behandelt werden - auch, wenn es keine Beschwerden verursacht. Ist Letzteres der Fall, zielt die Therapie darauf ab, eine Vergrößerung oder einen Riss zu verhindern. Dies geschieht meist mit Medikamenten, die die Risikofaktoren bekämpfen. Vergrößert sich das Aneurysma, kann es auf Organe drücken und Beschwerden verursachen.

Wird das Aneurysma zu groß, muss es operiert werden. Ab einem Durchmesser von fünf Zentimetern steigt die Gefahr einer Ruptur, warnt die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin.

Vorbeugen ist fast nicht möglich

Vorbeugen kann man einem Aneurysma fast nicht. Gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung tragen im Allgemeinen aber dazu bei, Gefäßerkrankungen zu verhindern. Wichtig ist zudem, die oben genannten Risikofaktoren zu minimieren: Wer unter Bluthochdruck leidet oder hohe Cholesterinwerte hat, sollte diese behandeln lassen. Eine Gewichtsabnahme, der Verzicht auf Alkohol und Zigaretten hat ebenfalls einen positiven Einfluss auf die Arterien.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt Glücks-Los kaufen, gutes tun und gewinnen!
Sonderverlosung am 7.11.17 - 20 Mio. € extra
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017