Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

"Öko-Test" entdeckt Spuren von Arsen in Babysäften

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Öko-Test" entdeckt Spuren von Arsen in Babysäften

29.12.2011, 18:33 Uhr | tze, Ökotest

"Öko-Test" entdeckt Spuren von Arsen in Babysäften. Babysäfte sind überflüssig und als Durstlöscher ungeeignet. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Babysäfte sind überflüssig und als Durstlöscher ungeeignet. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eigentlich sind sie völlig überflüssig, aber manche Eltern lassen sich doch von Etiketten ködern, die Babysäfte als Beitrag zur gesunden Ernährung anpreisen. Doch erfüllen die Säfte überhaupt die strengen Richtlinien für Babynahrung? "Öko-Test" hat zwölf Apfel- und Karottensäfte ins Labor geschickt. In vier Säften waren Spuren von Arsen nachweisbar.

Nur zwei Babysäfte sind "sehr gut"

Nur ein Drittel der getesteten Säfte schnitt "gut" oder "sehr gut" ab. Das bedeutet, dass weder Pestizide, noch Schwermetalle und andere Schadstoffe nachweisbar waren und dass es am Aroma nichts auszusetzen gab. Die Testsieger sind "Babydream milder Apfelsaft" aus dem Sortiment der Drogeriekette Rossmann sowie "Kinella Karotte Bio Saft" des Herstellers Ackermanns Haus.

Spuren von Arsen nachweisbar

Zwei Säfte sind mit der Note "Ungenügend" durchgefallen: "Alete Milder Apfelsaft" und "Milasan Apfelsaft". In beiden seien Mengen von Arsen enthalten gewesen, die für Trinkwasser gerade noch zulässig, aber für Mineralwasser zur Zubereitung von Säuglingsnahrung zu viel gewesen wäre, schreibt "Öko-Test". In zwei weiteren Produkten entdeckten die Tester ebenfalls Spuren von Arsen. Sie vermuten, dass der Schadstoff aus dem Wasser stammt, mit dem die Säfte produziert werden. Obwohl kein Gesundheitsrisiko zu erwarten sei, werteten die Verbraucherschützer die betroffenen Produkte ab. Für die Hersteller sei es technisch möglich, selbst geringe Mengen von Arsen zu vermeiden.

Bei den beiden Testverlieren bemängelte "Öko-Test" außerdem zu schwaches Apfelaroma sowie chlorierte Kunststoffe in der Verpackung.

Babys nur einen Schuss Saft geben

Babys dürfen frühestens ab dem fünften Monat Saft bekommen, vorher vertragen sie ihn nicht. Zwar weisen inzwischen alle Hersteller darauf hin, dass Babysäfte von Natur aus Fruchtzucker enthalten und Dauernuckeln die Zähne schädigen kann. Allerdings vermissen Ernährungsexperten den deutlichen Hinweis, dass Babysäfte generell nicht als Getränk ins Fläschchen gehören, sondern nur hin und wieder in kleinen Mengen zu trinken gegeben oder dem Brei untergemischt werden sollen.

Babysäfte sind als Durstlöscher ungeeignet

Purer Apfelsaft enthalte so viel Zucker wie Cola, warnt "Öko-Test". Als Durstlöscher sollten Babys und Kleinkinder besser Wasser oder ungesüßten Früchte- oder Kräutertee bekommen. Ab dem ersten Lebensjahr darf es auch mal eine stark verdünnte Saftschorle sein. Dafür taugt auch ein normaler Fruchtsaft. Der einzige Vorzug spezieller Babysäfte ist, dass sie als Babynahrung gelten und strengere Richtlinien bei Inhaltsstoffen und Vitamingehalt erfüllen müssen.

Das komplette Testergebnis lesen Sie in der Januar-Ausgabe von "Öko-Test".

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017