Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Kindermatratzen bei Öko-Test

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Panikmache mit plötzlichem Kindstod: "Öko-Test" untersucht Kindermatratzen

30.03.2012, 11:37 Uhr | t-online.de

Kindermatratzen bei Öko-Test. Da Babys viel Zeit in ihrem Bett verbringen, ist eine möglichst schadstofffreie Matratze besonders wichtig. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Da Babys viel Zeit in ihrem Bett verbringen, ist eine möglichst schadstofffreie Matratze besonders wichtig. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Kleine Kinder verbringen einen Großteil ihrer Zeit im Bettchen. Deshalb ist es besonders wichtig, dass sie auf einer schadstoffarmen Matratze liegen. "Öko-Test" hat in seiner April-Ausgabe 13 Kindermatratzen getestet und dabei erhöhte Schadstoffmengen entdeckt.

Schadstoffe in acht von 13 Kindermatratzen

In einer aktuellen Untersuchung hat "Öko-Test" festgestellt, dass sich aus acht der getesteten Kindermatratzen erhöhte Mengen giftigen Antimons lösten. Antimonverbindungen können Haut und Schleimhäute reizen und belasten außerdem das Abwasser.

Matratzen nicht für plötzlichen Kindstod verantwortlich

Kritisch sieht "Öko-Test" zudem die Verkaufsargumente einiger Hersteller wie Alvi oder Aro Artländer: "Wirkt der gefährlichen CO2-Überversorgung entgegen". Die CO2-Überversorgung soll für den plötzlichen Kindstod verantwortlich sein. Doch diese Aussagen konnten die Hersteller nicht belegen. Nach derzeitigem Kenntnisstand spielt es keine Rolle, ob Babys auf herkömmlichen oder teuren Matratzen mit speziellen Luftkanälen schlafen. Entscheidend ist vielmehr, dass Babys nicht in der Bauchlage schlafen.

"Öko-Test" rät von silberbeschichteten Kindermatratzen ab

Auch auf Matratzen mit Silberbeschichtung sollten Eltern lieber verzichten. Silber besitzt zwar eine antimikrobielle Wirkung, doch durch seinen verbreiteten Einsatz in Alltagstextilien droht der medizinische Nutzen des Edelmetalls im Kampf gegen Keime untergraben zu werden. Experten gehen davon aus, dass sich mit der Zeit silberresistente Bakterienstämme bilden. Auch ist es nicht untersucht, wie Silber auf die Mikroflora der Haut wirkt. "Öko-Test" rät Eltern, besser ein schadstofffreies Produkt zu kaufen und die Bezüge öfter zu waschen. Immerhin schneiden acht Matratzen im Test mit "sehr gut" oder "gut" ab.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fern- sehen und 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017