Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Keilförmiger Defekt - Zahnerkrankung mit unbekannter Ursache

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Keilförmiger Defekt: Zahnerkrankung mit unbekannter Ursache

14.02.2012, 15:17 Uhr | mà (CF)

Ein sogenannter "keilförmiger Defekt" bezeichnet den Verlust von Zahnsubstanz, der in den meisten Fällen an der Wangen- oder Lippen-Seite der Eckzähne sowie der kleinen Backenzähne seinen Lauf nimmt.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Charakteristische glatt-glänzende Oberfläche

Entsprechend der Bezeichnung weist dieser Defekt ein keilartiges Aussehen auf. Er entsteht in der Regel am Zahnhals, wo der Zahnschmelz zum Dentin übergeht. Die Größe des Defekts ist zunächst unscheinbar, die Form rillenförmig. Mit der Zeit nehmen die Ausmaße merklich zu, bis ein deutlicher Riss zu erkennen ist. Ein charakteristisches Merkmal keilförmiger Defekte ist eine glatt-glänzende Oberfläche, die sich deutlich von den umliegenden, gesunden Zähnen unterscheidet. Obwohl die klassischen Zeichen einer Karies nicht vorliegen, kann im fortgeschrittenen Verlauf des Defekts zusätzlich ein kariesartiger Prozess auftreten. (Kinderzähne von Anfang an richtig pflegen)

Ursache weiterhin unklar

Woher ein solcher keilförmiger Defekt kommt, ist bis heute nicht vollständig erforscht. Der Zahnarzt geht in der Regel von verschiedenen Faktoren aus. Dazu gehört zunächst eine mechanische Abrasion durch eine unsachgemäße Zahnpflege, so zum Beispiel ständiges, horizontales Bürsten mit scharfen Borsten. Auch die Verwendung einer abrasiven Zahnpasta kann die Entstehung von keilförmigen Defekten befeuern. Außerdem ist eine säurebedingte Veränderung des Zahns denkbar. Keine der Hypothesen gilt bis heute als belegt, sodass sich die Medizin bei der Ursachenforschung noch relativ uneinig ist.

Zahnputztechnik umstellen

Wird ein solch keilförmiger Defekt festgestellt, sollte zunächst die regelmäßige Zahnputztechnik als mögliche Ursache überprüft werden. Der Patient wird zum Wechseln seiner Zahnbürste und Zahnpasta angehalten, aber auch hinsichtlich der richtigen Putztechnik beraten. Sofern der Zahn parallel auch Beschädigung durch kariöse Prozesse aufweist, wird zudem eine schützende Überkronung empfohlen. (So finden Sie die richtige Zahnpasta)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017