Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Bluthochdruck: Joghurt wirkt sich positiv auf Blutdruck aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bluthochdruck  

Joghurt senkt natürlich den Blutdruck

08.03.2016, 10:08 Uhr | pressetext/ag

Bluthochdruck: Joghurt wirkt sich positiv auf Blutdruck aus. Joghurt ist ein natürlicher Blutdrucksenker. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Joghurt ist ein natürlicher Blutdrucksenker. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wer häufig Joghurt isst, hat auf lange Sicht offenbar ein geringeres Risiko für Bluthochdruck (Hypertonie). Nach einer Studie an der Tufts University in Boston aus dem Jahr 2013 senken schon zwei Becher à 200 Gramm pro Woche das Risiko für für erhöhte Werte um 31 Prozent. Fettarmer Joghurt pur - ohne Zucker - ist die gesündeste Variante des Milchprodukts. Doch es gibt noch weitere Maßnahmen, den Blutdruck auf natürliche Weise zu senken.

Fisch und Milchprodukte statt salziges Essen

Bluthochdruck muss nicht immer medikamentös behandelt werden. Nach Angaben des Kölner Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG), können Betroffene mit viel Bewegung, salzarmem Essen und Gewichtsabnahme ihren hohen Blutdruck in den Griff bekommen. Beispielsweise sollten Betroffene statt salzhaltiger Nahrungsmittel wie Chips, Salzgebäck, gepökeltem und geräuchertem Fleisch lieber auf frische und unbehandelte Lebensmittel umsteigen. Dazu gehören Fisch, Fleisch und Milchprodukte wie Joghurt und Quark.

Sport senkt den Bluthochdruck

Zudem sorgt Sport für elastische Blutgefäße und senkt auf Dauer den Blutdruck. Doch eine gesunde Lebensweise bietet keinen hundertprozentigen Schutz vor der Krankheit. Trotz Bewegung, gesunder Ernährung und einem schlanken Körper gibt es genügend Menschen, die unter hohem Blutdruck leiden, so das Institut IQWIG. Demnach sind in etwa 95 Prozent der Fälle die genauen Ursachen für den Bluthochdruck unbekannt.

Was die zwei Werte verraten

Bei der Blutdruckmessung unterscheidet man den systolischen und den diastolischen Blutdruck. Ersterer wird gemessen, wenn sich das Herz zusammenzieht und Blut in die Gefäße pumpt. Der diastolischen Blutdruck wird gemessen, wenn der Herzmuskel wieder erschlafft ist. Dieser Wert ist niedriger. Ein normaler Blutdruck liegt bei Erwachsenen unter 140/ 90 mmHG.

Bei sehr hohem Blutdruck helfen Medikamente

Ist der Blutdruck allerdings sehr hoch, empfehlen Experten meist eine unmittelbare Behandlung mit Medikamenten. Das gilt, wenn der systolische Blutdruck, also der höhere Wert, über 180 liegt. Mit dem richtigen Medikament kann der hohe Blutdruck behandelt und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie ein Schlaganfall oder Herzinfarkt, verringert werden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017