Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Magen-Darm >

Verstopfung drückt auf die Blase

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verstopfung drückt auf die Blase

21.01.2013, 10:31 Uhr | T-Online

Verstopfung drückt  auf die Blase. Eine Verstopfung ist nicht nur lästig, sondern drückt auch unangenehm auf die Blase. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine Verstopfung ist nicht nur lästig, sondern drückt auch unangenehm auf die Blase. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Nicht immer ist eine schwache oder kranke Blase schuld, wenn man ständigen Harndrang verspürt. Ursache kann auch eine Verstopfung sein. Denn ein voller Darm drückt auf die Blase. Wir erklären, mit welchen Mitteln Sie Darm und Blase wieder entlasten können.

Weniger Trinken ist keine Hilfe bei ständigem Harndrang

Ein ständiger Harndrang ist zweifellos lästig und unangenehm. Doch um den fortwährenden Gang zur Toilette zu vermeiden, sollte man auf keinen Fall auf das Trinken verzichten. Das würde nämlich eine völlig gegenteilige Wirkung haben. Denn wer wenig trinkt, erschwert zusätzlich die Verdauung und entwöhnt zudem seine Blase. Das heißt, die Blase stellt sich auf immer kleinere Mengen Flüssigkeit ein und signalisiert uns daher viel schneller: Die Blase ist voll, ich muss wieder auf die Toilette.

Viel Trinken trainiert die Blase

Gegen eine schwache Blase ist also ausreichend Trinken angeraten. Experten empfehlen eineinhalb bis zwei Liter am Tag. Menschen, die stark schwitzen, sollten etwas mehr trinken. Wer viel Flüssigkeit zu sich nimmt, trainiert außerdem die Blase. Das Organ dehnt sich aus und die mögliche Füllmenge der Blase steigt.

Was bei Verstopfung hilft

Nicht zuletzt lockert auch ausreichendes Trinken den Stuhlgang und kann dazu beitragen, Verstopfungen zu lösen. Ein alt bewährter Haushaltstrick verspricht schnelle Besserung bei akuter Darmträgheit: Trinken Sie morgens ein Glas warmes Wasser auf nüchternen Magen. Das regt die Magen-Darm-Aktivität umgehend an. Ballaststoffreiche Kost ist ein weiteres Hilfsmittel, um gegen Verstopfungen vorzugehen. Vollkornbrot oder Haferkleie etwa regen die Verdauung an und nehmen damit schließlich auch den Druck von der Blase.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Vor welchen möglichen Erkrankungen im Alter haben Sie am meisten Angst?
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017