Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Blutfleck im Auge: Das steckt hinter der Bindehaut-Verletzung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Blutfleck unter der Bindehaut - das steckt dahinter

01.02.2013, 07:33 Uhr | t-online.de

Blutfleck im Auge: Das steckt hinter der Bindehaut-Verletzung. Platzt eine Ader im Auge, sollte auf jeden Fall ein Facharzt aufgesucht werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Platzt eine Ader im Auge, sollte auf jeden Fall ein Facharzt aufgesucht werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der Blick in den Spiegel jagt einem den Schrecken ein: Blut durchzieht den weißen Augapfel. Solche Blutflecken unter der Bindehaut können schnell entstehen. Wir sagen, warum Betroffene immer einen Arzt aufsuchen sollten.

So entstehen geplatzte Äderchen

Ein paar Mal stark gehustet oder geschnäuzt und schon ist die Bindehaut blutunterlaufen - das kann durchaus passieren. Besonders bei Kindern ist auch Keuchhusten ein häufiger Auslöser für plötzlich gerötete Augen. Ein geplatzte Ader - meist in einem Auge - entsteht mitunter nach schwerem Stuhlgang oder sogar Erbrechen. Eben immer dann, wenn erhöhter Druck im Kopf durch Pressen aufgebaut wird. Augenarzt Doktor Gerald Böhme aus Backnang hat einen Tipp parat, um derlei Blutungen zu vermeiden: Egal ob schweres Heben oder Pressen: immer sollte man dabei Ausatmen.

Darum ist ein Arztbesuch nötig

Platzt ein Blutgefäß in der Bindehaut, sind Viele zwar erschrocken, aber ziehen nicht gleich einen Augenarzt zu Rate. Mancher holt sich in der Apotheke rezeptfreie Augentropfen oder wartet schlicht ab. Die Rötungen beeinträchtigen nämlich meist nicht das eigene Sehvermögen und schmerzen auch nicht. Doch der Experte empfiehlt einen zügigen Arztbesuch. "Das sollte man nicht verzögern," meint Gerald Böhme und warnt eindringlich vor Selbstmedikation jeglicher Art. Weiterhin ergänzt der Mediziner: "Ohne Bio-Mikroskop keine Diagnose". Schließlich sei ein gerötetes Auge stets ein Warnsignal und könne auch auf Entzündungen hindeuten.

Auch Bluthochdruck kann hinter einem roten Auge stecken

Tritt ein geplatztes Äderchen häufiger auf, ist die Ursache meist weniger harmlos. In diesem Fall kann Bluthochdruck dahinter stecken. Experte Böhme weiß warum: Bei Bluthochdruck werden die Adern starrer, daher steigt die Gefahr eines Aufplatzens. Die Blutgefäße im Auge sind zart und so zeigt sich hier zuallererst eine Steigung des Blutdrucks. In diesem Fall ist es besonders wichtig, zum Arzt zu gehen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017