Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Venenleiden >

Krampfaderentfernung: Kosten der Behandlung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Venenbeschwerden  

Krampfaderentfernung: Kosten der Behandlung

02.06.2014, 09:59 Uhr | om (CF)

Eine Krampfaderentfernung kann je nach Fall von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen bezahlt werden. Vor allem dann, wenn die Eingriffe ambulant durchführbar sind.

Krampfaderentfernung: Wann die Kosten übernommen werden

Üblicherweise werden die Kosten für eine Voruntersuchung bei Venenbeschwerden von allen Krankenkassen übernommen. Sobald die Varizen nachweisbar sind – das heißt, die oberflächliche Stammvene erweitert ist und die Venenklappen nicht mehr schließen – und behandelt werden müssen, zahlen private Krankenkassen in der Regel auch eine ambulante Operation.

Bei gesetzlichen Krankenkassen hängt die Kostenübernahme jedoch vom individuellen Fall und auch von der angewendeten Operationsmethode ab. Vor einem Eingriff sollten Sie sich daher bei Ihrem Versicherer informieren.

Krankenkassen: Besonderheiten bei der Kostenübernahme

Auch bei stationären Behandlungen werden die Kosten der Krampfaderentfernung nicht grundsätzlich von jeder Krankenkasse übernommen. So muss es etwa konkrete medizinische Gründe geben, die beispielsweise eine OP an beiden Beinen notwendig machen. Auch bei einer Rezidivoperation, also einer Operation an erneut auftretenden Krampfadern, und bei Begleiterkrankungen wie Herzrhythmusstörungen, Diabetes und massivem Übergewicht zahlen viele Krankenkassen.

Je nach Therapiemethode und Ausprägung der Beschwerden kann eine Krampfaderentfernung mehrere Hundert, aber auch über tausend Euro kosten. Die Behandlungskosten fallen normalerweise pro behandeltem Bein an.

Zu den grundlegenden Kosten des Eingriffs kommt das Honorar für den behandelnden Arzt sowie die Kosten für die Betäubung. Nach der OP muss zudem die Nachsorge bezahlt werden. Kosten für Kompressionsstrümpfe, die nach der Operation getragen werden müssen, werden häufig von privaten Krankenkassen übernommen, von gesetzlichen Anbietern jedoch nur teilweise.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
Shopping
Haarausfall? Dünnes Haar? Jetzt aktiv werden!
mit dem Coffein Set von asambeauty
Shopping
Exklusiv: 15,- € Gutschein und gratis Versand
nur bis zum 30.08. bei MADELEINE
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017