Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Morbus Basedow als Ursache einer Schilddrüsenüberfunktion

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Morbus Basedow  

Häufigste Ursache einer Schilddrüsenüberfunktion

31.03.2015, 13:56 Uhr | uc (CF)

Die Ursachen von Schilddrüsenüberfunktion sind vielfältig. Ein Großteil der Fälle von Hyperthyreose, so der medizinische Fachbegriff, geht allerdings auf die Basedowsche Erkrankung zurück. Erfahren Sie hier mehr über die Ursachen von Schilddrüsenüberfunktion.

Morbus Basedow als häufigste Ursache von Hyperthyreose

In 95 Prozent aller Fälle liegen die Ursachen von Schilddrüsenüberfunktion laut Angaben der "Apotheken Umschau" in der Basedowschen Erkrankung (Morbus Basedow). Bei dieser Autoimmunerkrankung werden übermäßig viele Schilddrüsenhormone produziert.

Da diese Hormonmengen den täglichen Bedarf des Körpers deutlich übersteigen, reagiert er mit einer Hyperthyreose und meist auch mit einer krankhaften Vergrößerung der Schilddrüse. Häufig werden dabei gleichzeitig auch die Haut des Unterschenkels und das Gewebe der Augenhöhlen geschädigt.

Zu den häufigeren Ursachen von Schilddrüsenüberfunktion zählt auch die funktionelle Autonomie der Schilddrüse. Diese wird häufig durch einen längerfristigen Jodmangel ausgelöst, der ebenfalls zu einer Vergrößerung der Schilddrüse führt. Bei einer Autonomie entzieht sich die Schilddrüse der Steuerung durch die Hirnanhangdrüse und bildet selbstständig Hormone. Wenn die Hormonproduktion den Bedarf des Körpers übersteigt, kommt es daher ebenfalls zur Hyperthyreose.

Seltenere Ursachen von Schilddrüsenüberfunktion

Die Ursache für eine Hyperthyreose kann auch in einer Schilddrüsenentzündung liegen. In solchen Fällen ist die Schilddrüsenüberfunktion zeitlich begrenzt. Sehr selten sind auch hormonproduzierende Tumoren an Schilddrüse oder Hirnanhangdrüse Ursachen von Schilddrüsenüberfunktion. Eine temporäre Hyperthyreose kann außerdem in der Frühphase einer Schwangerschaft durch die Überproduktion eines Hormons im Mutterkuchen ausgelöst werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Neu: NIVEA PURE SKIN Gesichtsreinigungsbürste
jetzt versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Jetzt portofrei Weihnachts- geschenke bestellen!
schnell zu JAKO-O.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017