Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Limmex Notfall-Uhr im Test

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Smartwatch  

Limmex Notfall-Uhr im Test

23.07.2014, 16:04 Uhr | Connect - Josefine Milosevic

Limmex Notfall-Uhr im Test. Notfall-Uhren von Limmex (Quelle: Hersteller)

Die Notfall-Uhren von Limmex ermöglichen einen schnellen Notruf per Knopfdruck. (Quelle: Hersteller)

Die Notfall-Uhren von Limmex ermöglichen einen schnellen Notruf per Knopfdruck. Ob für Ältere, Aktive, Kranke oder Kinder – die Notruf-Uhr von Limmex verspricht Sicherheit im Alltag. Die Zeitschrift Connect hat diese Uhr getestet.

Die Notfall-Uhren von Limmex unterstützen Menschen die Hilfe benötigen. Senioren oder chronisch Kranke, die einen (Schwäche-)Anfall erleiden, Sportler, die draußen verunglücken, Joggerinnen, die im Park belästigt werden oder Kinder, die allein unterwegs sind, riskante Szenarien gibt es viele.

Notruf auf Knopfdruck

Die Schweizer Firma Limmex bietet eine Notrufuhr an, die ein Mobilfunkmodul sowie ein Mikrofon und einen Lautsprecher eingebaut hat. Deren Vorteil gegenüber einem Handy: Die Uhr ist am Handgelenk ständig parat – sowohl im Haus als auch unterwegs. Zudem ist die Bedienung kinderleicht: Den großen Knopf rechts an der Uhr drücken, schon ruft die Limmex der Reihe nach vorher festgelegte Telefonnummern an, bis jemand abnimmt.

Dazu muss man ein Abo abschließen: Im Abo Family (149 Euro/Jahr) kann man bis zu zehn Nummern hinterlegen. Im Abo Family Plus (249 Euro/Jahr) kann man bis zu drei Nummern sowie die 24-Stunden- Notrufzentrale von Limmex erreichen, die hilft, wenn keiner der gespeicherten Gesprächspartner rangeht. Diese Modelle sind auf Deutschland beschränkt und arbeiten im Netz der Telekom.

Wer den Notruf grenzüberschreitend nutzen will, kann über den internationalen, englischsprachigen Internetshop Watches bestellen und die Uhr in 28 EU-Ländern einsetzen. Der Preis für das Abo Security Europe 12 Monate: 199 Euro, für 24 Monate 379 Euro.

Haptik und Funktion

Die Uhr selbst gibt es in erfreulich vielen Ausführungen ab 449 Euro. Für diesen Preis lässt die Haptik allerdings zu wünschen übrig – das Lederarmband unseres Testmodells Serenade 01 (550 Euro) wirkt nicht gerade hochwertig und ist für dickere Handgelenke zu eng. Das Metallgehäuse ist spritzwasserfest und damit zum Duschen geeignet, sollte aber nicht komplett in Wasser getaucht werden.

Der Akku für den Mobilfunkbetrieb wird per USB geladen und hält bis zu sechs Monate. Nur wenn ein Notruf abgesetzt wurde, sollte man gleich nachladen. Auf der Webseite kann man Handynummer und/oder Mailadresse hinterlegen und wird benachrichtigt, wenn der Strom zur Neige geht. Online kann man auch die anzurufenden Nummern bequem verwalten.

Notruf funktionierte tadellos

Der Notruf arbeitete im Test tadellos: Nach Knopfdruck piepst die Uhr und signalisiert so den Notfallmodus, binnen 15 Sekunden kann man den Anruf durch erneutes Drücken stoppen. Im Test kam die Verbindung zuverlässig zustande, auch die Weiterleitung, wenn ein Teilnehmer nicht erreichbar war, klappte. Die Sprachqualität war gut und ausreichend laut. Im Abo sind 50 Notrufe pro Jahr enthalten, weitere kosten einen Euro pro Anruf. Alles in allem eine gute, wenn auch teure Sache.

Vor- und Nachteile der Limmex Notfall-Uhr

+ Notruf funktioniert einfach
+ renommierte Partner wie Telekom, Deutsches Rotes Kreuz, Arbeiter-Samariter-Bund
+ Quarz-Uhrwerk
+ Edelstahlgehäuse
- Optik bei Testmodell nicht hochwertig
- keine Datumsanzeige
- teuer

Ein Test von www.connect.de.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal