Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apps >

WhatsApp zeigt bald den Stinkefinger: Neues Emoji in Android-App

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nutzer wollten es so  

WhatsApp zeigt bald den Stinkefinger

01.08.2015, 08:12 Uhr | t-online.de

WhatsApp zeigt bald den Stinkefinger: Neues Emoji in Android-App. Bald können WhatsApp-Nutzer sich gegenseitig den Mittelfinger zeigen. (Quelle: t-online.de/Screenshot WhatsApp)

Bald können WhatsApp-Nutzer sich gegenseitig den Mittelfinger zeigen. (Quelle: Screenshot WhatsApp/t-online.de)

WhatsApp führt den "Stinkefinger" ein, denn viele Nutzer sollen dieses Emoji seit Langem gefordert haben. Beim nächsten Update der Android-App soll der empor gereckte Mittelfinger Einzug halten. Wer die Beta-Version installiert, kann schon jetzt den Stinkefinger zeigen.

Jahrelang sehnten sich die Nutzer von WhatsApp angeblich danach, sich gegenseitig den Mittelfinger zeigen zu können. In der Beta-Version der Android-App ist die Hand mit dem provokant aufragenden "Stinkefinger" in sechs Hautfarben bereits nutzbar. Den Mittelfinger finden Sie, wenn Sie neben der Texteingabezeile auf das kleine Smiley tippen und dann die diversen Fingergesten ansteuern.

Stinkefinger noch nicht für alle

Bisher können diesen Fingerzeig aber nur die Nutzer sehen, die ebenfalls die Beta-Version installiert haben. Auch auf dem empfangenden Gerät muss die entsprechende Grafik vorhanden sein – ansonsten erscheint anstelle des Emojis nur ein Fragezeichen. Erst wenn alle Smartphone-Apps für die diversen Betriebssysteme entsprechend aktualisiert wurden, kann die unhöfliche Geste flächendeckend zum Einsatz kommen.

UMFRAGE
Was halten Sie vom "Stinkefinger"-Symbol?

Das Update mit dem Mittelfinger (derzeitiger Versionsstand 2.12.210) können Sie als APK-Datei direkt bei WhatsApp herunterladen und manuell installieren. Im Google Play App-Store werden nur die finalen Versionen von WhatsApp angeboten. Eventuell müssen sie bei Android vorher unter "Sicherheit" freischalten, dass Apps auch aus unbekannten Quellen installiert werden dürfen.

Ob und wann die iOS-Version und die Windows-Phone-Version von WhatsApp auch den Stinkefinger bekommen, ist nicht bekannt. Doch es ist damit zu rechnen: Es wäre ziemlich doch unfair, wenn nur Android-Nutzer untereinander solche Unhöflichkeiten austauschen dürften.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
100,- € Klimabonus beim Kauf von Siemens Produkten
OTTO.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apps

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017