Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Amoklauf in Georgia: SMS-Vertipper löst Amok-Alarm aus

...

SMS-Vertipper löst Amok-Alarm aus

01.03.2012, 10:09 Uhr | Sascha Plischke

SMS-Vertipper löst Amok-Alarm aus. Teenager tippt SMS. (Quelle: imago)

Eine fehlgeleitete SMS samt Tippfehler sorgte für mächtig Ärger. (Quelle: imago)

Eine fehlgeleitete SMS hat in Gainesville im US-Bundesstaat Georgia zu einem Polizeieinsatz an zwei Schulen der Stadt geführt. Das berichtet die Lokalzeitung Gainesville Times. In der SMS hatte der Absender nach Polizeiangaben lediglich ein Treffen mit einem Freund ausmachen wollen. Die automatische Korrekturfunktion des Handys hatte den Text jedoch so abgewandelt, dass darin plötzlich von einem Amokläufer die Rede war. Zusätzlich vertippte sich der Absender auch noch bei der Nummer und verschickte die Nachricht an einen Wildfremden. Der alarmierte sofort die Polizei.

"Gunna be at west hall today" sollte die Nachricht eigentlich lauten, was übersetzt soviel bedeutet wie: "Ich werd' heute in West Hall sein". Die Autokorrektur machte aus dem verschliffenen Wort "gunna" jedoch "Gunman", also "Schütze" oder "Amokläufer". Aus dem harmlosen Text wurde so die Ankündigung eines Amoklaufs. Weil der unbeabsichtigt Angeschriebene den Absender der SMS nicht kannte, leitete er die vermeintliche Warnung sofort an die Polizeibehörden von Gainesville weiter. Die besetzte daraufhin vorsorglich die beiden Schulen der Stadt, während weitere Beamte sich auf die Suche nach dem Absender der SMS machten.

SMS provoziert zweistündigen Polizeieinsatz

"Das war eine Kombination merkwürdiger Umstände", kommentierte Stephen Williams von der zuständigen Polizeibehörde. Der zufällige Empfänger der Nachricht habe aber genau das Richtige in dieser Situation getan. Etwa zwei Stunden dauerte der Amok-Alarm an den Schulen, dann war die Sache aufgeklärt und der Spuk vorbei. Die Aufregung in der Gemeinde und bei den Ermittlungsbehörden erklärt sich auch aus den nur wenige Tage zurück liegenden Schießerei an einer High School in Ohio. Dort hatte ein Schüler das Feuer auf seine Klassenkameraden eröffnet und mehrere Menschen getötet.

Foto-Show
Neuheiten von der Mobilfunkmesse in Barcelona.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Alleskönner 
Tüftler entwickelt Motorrad für jedes Gelände

Mit wenigen Handgriffen lässt sich das 50 Kilogramm leichte Gefährt auseinanderbauen. Video

Anzeige
Lebensgefährlich 
Hier explodiert ein illegaler Silvesterknaller

Vor den Augen eines LKA-Beamten zerfetzt der Böller einen Plastikkanister. mehr

Anzeige


Anzeige