Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Amazon Fire Phone tritt gegen Apple iPhone und Android-Smartphones an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Shopping-Handy  

Amazon stellt mit dem Fire Phone sein erstes Smartphone vor

19.06.2014, 09:13 Uhr | t-online.de, dpa

Amazon Fire Phone tritt gegen Apple iPhone und Android-Smartphones an. Amazon-Chef Jeff Bezos präsentiert das Fire Phone. (Quelle: AP/dpa)

Amazon-Chef Jeff Bezos präsentiert das Fire Phone. (Quelle: AP/dpa)

Amazon-Chef Jeff Bezos hat am Mittwoch das Fire Phone vorgestellt. Mit seinem ersten eigenen Smartphone tritt der Online-Handelsgigant gegen etablierte Smartphone-Rivalen wie Apple und Samsung an. Eine innovative 3D-Technik soll die Bedienung des Smartphones noch innovativer machen. Und ein "Alles-Scanner" namens Firefly soll den Nutzer vor allem in den Amazon Online-Shop zum Einkaufen bringen.

Konzernchef Bezos erklärte, das Smartphone "legt alles, was Sie an Amazon lieben, in ihre Handfläche". Damit läutete er am Mittwoch Amazons Einstieg in das Smartphone-Geschäft ein. Amazon will sich mit innovativen Funktionen und direktem Zugriff auf seine Dienste von der Konkurrenz abheben.

Das Smartphone mit einem 4,7 Zoll großen Bildschirm und einer 13-Megapixel-Kamera kommt Ende Juli zunächst nur in den USA auf den Markt und kostet dort mit einem Mobilfunkvertrag und 32 GB Speicher 199 US-Dollar, umgerechnet knapp 150 Euro. Amazon äußert sich nicht zu einem möglichen Start in Deutschland.

Amazon bündelt Dienste mit dem Smartphone

Im harten Wettbewerb mit etablierten Rivalen wie Apple und Samsung will Amazon auch mit dem Angebot an Diensten punkten. So bekommen die Nutzer uneingeschränkten Online-Speicherplatz für Fotos, Videos und andere Inhalte. Auch der Zugriff auf Amazons Video-Angebot und den jüngst vorgestellten Musik-Streamingdienst gehört für ein Jahr kostenlos dazu.

Firefly als Suchmaschine für die reale Welt

Das Fire Phone bietet eine Funktion, die es so bisher in keinem anderen Smartphone gibt. Sie nennt sich Firefly (Glühwürmchen) und ist eine Art Suchmaschine für die reale Welt. Technisch betrachtet ist die Funktion eine Art "Alles-Scanner", die Kamera und Mikrofon des Smartphones nutzt, um sichtbare und hörbare Dinge zu scannen. Amazon-Chef Bezos versprach, dass Firefly über 100 Millionen Dinge erkennen kann. Amazon hat dazu eine entsprechende Datenbank geschaffen, auf die der Alles-Scanner zugreift.

Wenn der Nutzer damit Gegenstände fotografiert, wird er zum entsprechenden Produkt im Amazon-Angebot weitergeleitet. Genauso kann er ein gerade laufendes Musikstück scannen und das dann via Amazon kaufen. Die Funktion kann aber auch bis auf die einzelne Serienfolge erkennen, welche Sendung gerade im Fernsehen läuft. Scannt der Nutzer eine Telefonnummer, kann er diese sogleich anrufen. Scannt er ein Kunstwerk, erfährt er Wissenswertes darüber.

3D-System soll neue Bedienung ermöglichen

Ebenfalls neu ist das 3D-Konzept, auch wenn das Fire Phone nicht das erste Smartphone ist, das eine 3D-Darstellung bietet. Doch Amazons Smartphone nutzt eine dreidimensionale Erfassung des Nutzers über ein System aus vier Kameras rund um den Bildschirm. Infrarot-Sensoren folgen den Bewegungen des Nutzers auch in der Dunkelheit.

Einkaufen in 3D 
Amazon stellt eigenes Smartphone

Die ersten Expertenmeinungen zu dem neuen Gerät sind gespalten. Video

Die vier Kameras verfolgen permanent die Kopf-Position und die Augenbewegungen des Nutzers. Damit wird die Darstellung auf dem Display entsprechend angepasst. Das soll eine nahezu dreidimensionale Optik ermöglichen. Dabei arbeitet das Display weniger wie ein 3D-Kinofilm, bei dem Gegenstände dem Betrachter entgegenfliegen oder aus dem Bildschirm ragen. Der Nutzer kann auf dem Display eher in die Tiefe schauen. An der Funktion sei vier Jahre gearbeitet worden, sagte Bezos.

Das Ganze ist aber kein Selbstzweck, sondern Teil des Bedienkonzeptes. Will der Nutzer in einem Menü oder einer Wiedergabeliste bei der Musikwiedergabe nach unten scrollen, genügt ein leichtes Kippen des Smartphones nach unten. In einem E-Book blättert der Nutzer vor und zurück, indem er das Fire Phone jeweils zur Seite kippt.

AMAZON FIRE PHONE
Was halten Sie vom Amazon Fire Phone?

App-Entwickler haben Zugriff

Amazon hat die Programmschnittstellen zu der 3D-Technik und auch zum Alles-Scanner Firefly für App-Entwickler freigegeben. Diese können die Technik damit in eigene Apps einbinden. Bei der Präsentation kündigte Amazon auch entsprechende Programme an. So wird es eine App geben, die Informationen über Weine nach dem Scan des Etiketts anzeigt.

Amazon steigt sehr spät in den Smartphone-Markt ein

Amazon wagt sich mit seinem Smartphone sehr spät in einen heftig umkämpften Markt. Samsung ist der größte Anbieter mit rund einem Drittel der weltweit verkauften Geräte, Apples iPhone liegt bei etwa 15 Prozent. Damit wird nahezu die Hälfte des Marktes bereits von den beiden größten Anbietern besetzt. Um den Rest ringt eine Vielzahl von Herstellern. Bei den Betriebssystemen ist die Lage noch klarer: Die Google-Plattform Android deckt bis zu 80 Prozent des Marktes ab.

Während Amazon bisher dafür bekannt war, seine Geräte deutlich günstiger als die Konkurrenz zu verkaufen und sich das Geld später über den Verkauf von Inhalten zurückzuholen, läuft es beim Fire Phone anders. Das Gerät kostet mit 32 GB Speicher in den USA 199 Dollar (150 Euro) mit einem Vertrag beim Mobilfunk-Anbieter AT&T und liegt damit auf dem Niveau anderer Premium-Smartphones.

Das Smartphone schließt eine Lücke in Amazons Geräte-Angebot neben den Kindle-Fire-Tablets und der TV-Box Fire TV. Über eine Cloud-Synchronisation sollen die Geräte gut zusammenspielen. Amazon hatte in den vergangenen Jahren Schritt für Schritt das Inhalte-Angebot ausgebaut, das über seine Geräte erreichbar ist.

Nach Informationen der "Financial Times" verhandelte Amazon mit O2 und Vodafone bereits auch über einen Start des Geräts in Großbritannien. Es gab bisher aber keine Hinweise darauf, wann das Gerät in Europa eingeführt werden könnte.

Technische Daten des Fire Phone

Maße (Millimeter) 139,7×66×8,9 Millimeter
Gewicht160 Gramm
Display-Diagonale 4,7 Zoll
Display-Auflösung 1280×720 Pixel mit 315 ppi
Prozessor2,2 Gigahertz Quad-Core-Prozessor
Arbeitsspeicher2 GB
Massenspeicher32 GB oder 64 GB
SpeichererweiterungKostenloser unbegrenzter Cloud-Speicher
Kamera13 MP (Rückseite) / 2,1 MP (Front)
MobilfunktechnikLTE
WLAN 802.11 a/b/g/n
Bluetooth4.0
BetriebssystemFire OS 3.5.0
Besonderheiten4 Spezialkamera-Sensoren für 3D-Darstellung und -Bedienung
Akku2400 mAh

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video



Anzeige
shopping-portal