Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps >

Keimschleuder: Lappen nicht in der Mikrowelle reinigen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundeszentrum warnt  

Darum sollten Sie Lappen nicht in der Mikrowelle reinigen

10.08.2017, 08:30 Uhr | dpa-tmn, jb, t-online.de

Keimschleuder: Lappen nicht in der Mikrowelle reinigen. Ein Schwamm in der Mikrowelle (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/CameronAynSmith)

Das Bundeszentrum für Ernährung rät davon ab, Schwämme in der Mikrowelle zu reinigen. (Quelle: CameronAynSmith/Thinkstock by Getty-Images)

Ein Hausfrauen-Tipp lautet: Wenn man den Putzlappen oder Spülschwamm für ein paar Minuten in der Mikrowelle erhitzt, lässt er sich von gefährlichen Bakterien reinigen. Das Bundeszentrum für Ernährung rät nun jedoch davon ab und verweist auf Ergebnisse einer wissenschaftlichen Untersuchung der Hochschule Furtwangen.

Durch das Erhitzen verringert sich demnach vor allem die Zahl der ungefährlichen Mikroorganismen. Mögliche Erreger von Krankheiten hingegen überleben besser und könnten sich im Anschluss sogar stärker vermehren als ungefährliche Mikroorganismen. Außerdem besteht die Gefahr, dass die Lappen in der Mikrowelle Feuer fangen.

Schwämme und Lappen richtig reinigen

Doch wie sollte man die Putzhilfen stattdessen rein halten? Das Bundeszentrum rät, täglich mehrfach gebrauchte Lappen und Schwämme nach rund einer Woche zu waschen oder entsorgen. Spätestens sollte dies aber geschehen, wenn sie zu riechen beginnen. Lappen können bei 60 Grad mit Vollwaschmittel in die Waschmaschine kommen. Außerdem lässt sich das Keimwachstum während des Gebrauchs mindern, indem die Lappen immer gründlich ausgewaschen werden und dann an einem luftigen Platz rasch trocknen können.

Nicht heiß auswaschen

Auch von dem Waschen der Putzutensilien unter fließendem, heißem Wasser raten Experten ab. Diese würden die meisten Bakterien nicht abtöten. Stattdessen würden es im Nachhinein sogar noch mehr pathologene Keime geben. Diese sollen über eine höhere Stresstoleranz verfügen und daher derartige Reinigungsprozesse besser überstehen und auch überleben.

Auch Bürsten regelmäßig reinigen

Bürsten, Lappen und Schwämme zum Abspülen lassen sich zum Reinigen direkt mit dem Geschirr in die Spülmaschine geben. Dazu rät der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) in Frankfurt. Von Bürsten ließen sich so sogar hartnäckige Verfärbungen wie von Tomatensoße entfernen. Spüllappen und -schwämme werden am besten jeden zweiten Tag ausgetauscht und gereinigt. Wer keine Spülmaschine hat, sollte sie bei 60 Grad sowie Voll- oder Universalwaschpulver in der Waschmaschine säubern.

Stinkende Schwämme

Das Sie den Lappen oder Schwamm nicht mehr zum Putzen verwenden sollten, merken Sie spätestens, wenn er zu stinken anfängt. In diesem Fall haben sich Bakterien eingenistet: Moraxella osloensis. Sie verursachen zwar nur selten Erkrankungen, können bei Personen mit einem schwachen Immunsystem Infektionen auslösen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017