Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Rückruf: Allergene in Dosensuppe nicht deklariert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gefahr für Allergiker  

Hersteller ruft Dosensuppe zurück

03.06.2017, 09:53 Uhr | hs, t-online.de

Rückruf: Allergene in Dosensuppe nicht deklariert. Lebensmittelkonserven sind lange haltbar. Überprüfen Sie daher Ihre Vorräte, ob sich darin eine der betroffenen Suppen befindet. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Bet_Noire)

Lebensmittelkonserven sind lange haltbar. Überprüfen Sie daher Ihre Vorräte, ob sich darin eine der betroffenen Suppen befindet (Quelle: Bet_Noire/Thinkstock by Getty-Images)

Die Schypke Fleischwaren GmbH ruft aufgrund nicht deklarierter Allergene Ochsenschwanzsuppe in Konservendosen zurück. Bei einer Allergie gegen Sellerie, Weizenmehl, Soja oder Senf oder einer Unverträglichkeit, wird vom Verzehr dringend abgeraten. Die betroffenen Suppen waren in Nordrhein-Westfalen im Handel.

Diese Produkte sind betroffen

Die fehlende Auskunft auf der Produktverpackung bezieht sich auf die Winterhalder Ochsenschwanzsuppe der Herstellers H.J. Schypke Fleischwaren. Die Suppe ist in 425 ml und 850 ml Konserven enthalten.

Folgende Chargen sind betroffen:

  • Winterhalder Ochsenschwanzsuppe 425 ml, EAN-Code: 4003696506449 – Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) bis einschließlich 06.06.2019
  • Winterhalder Ochsenschwanzsuppe 850 ml, EAN-Code: 4003696506340 – Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) bis einschließlich 20.07.2018

Die Suppen kamen in Nordrhein-Westfalen in den Handel. Die Auslieferung wurde gestoppt. (Quelle: Screenshot/Imagebroschüre Schypke Fleischwaren GmbH)Die Suppen kamen in Nordrhein-Westfalen in den Handel. Die Auslieferung wurde gestoppt (Quelle: Screenshot/Imagebroschüre Schypke Fleischwaren GmbH)

Die betroffene Ochsenschwanzsuppe wurde an Großhändler in Nordrhein-Westfalen verkauft. Die Auslieferung wurde bereits gestoppt. Allerdings ist es möglich, dass betroffene Produkte bereits verkauft wurden. Sollten Sie allergisch auf die genannten Inhaltsstoffe reagieren, verzichten Sie auf den Verzehr der Suppe. Sind Sie nicht von einer Allergie betroffen, können Sie die Suppe bedenkenlos essen.

Weil die Suppe in den Konserven lange haltbar ist, eignet sie sich auch als Lebensmittelvorrat. Überprüfen Sie deshalb, ob sich in Ihrem Vorrat die betroffenen Suppen befinden.

Was tun, wenn Sie die Suppe gekauft haben?

Wenn Sie eine der Suppen gekauft haben, dann können Sie das Produkt an der jeweiligen Verkaufsstelle zurückgeben. Den Kaufpreis erhalten Sie erstattet. Für Rückfragen können Sie sich an das Unternehmen Schypke per E-Mail unter info@schypke.de oder der Telefonnummer 05492 96550 wenden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Meistgelesene Rezepte

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017