Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Baby >

Indische Einrichtung verspricht Eltern makellose Babys

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Wissenschaftliche Reinigung des Mutterleibes"  

Indische Einrichtung verspricht Eltern makellose, hochintelligente Babys

16.05.2017, 09:19 Uhr | AFP

Indische Einrichtung verspricht Eltern makellose Babys. Vier Babys liegen nebeneinander auf einem weißen Bettlaken. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Symbolbild/Jupiterimages)

Wie sieht ein "perfektes" Baby aus? (Quelle: Symbolbild/Jupiterimages/Thinkstock by Getty-Images)

Makellose, hellhäutige Babys mit hohem Intelligenzquotienten verspricht eine hindustisch-nationalistische Organisation Paaren in Indien. Das stößt auf Kritik.

Um ein angeblich perfektes Baby zu bekommen, müssen sich die künftigen Eltern einem Reinigungsprozess unterziehen, sagt die Leiterin der Organisation, Karishma Mohandas Narwani. Entscheidend sei die Auswahl des Spermas und der Eizelle, fügte die Ayurveda-Medizinerin hinzu, die das Projekt "Garbh Vigyan Sanskar" leitet.

"Qualität des Spermas und der Eizelle muss erstklassig sein"

"Wir müssen sicherstellen, dass die Saat gut ist, das bedeutet, die Qualität des Spermas und der Eizelle müssen erstklassig sein", sagte Narwani. Wenn darauf geachtet werde, werde das Baby "die erwünschte mentale, körperliche und spirituelle Qualität" haben. Um diesen "ausgezeichneten Nachwuchs" zu bekommen, müssten die Eltern sich auch an Verhaltensregeln etwa zur Ernährung und zur Vermeidung schlechter Gedanken halten.

Übersetzt bedeutet das Projekt "Garbh Vigyan Sanskar" so viel wie "wissenschaftliche Reinigung des Mutterleibes". Die Einrichtung hat ihren Sitz im westlichen Bundesstaat Gujarat, aus der auch Indiens nationalistischer Premierminister Narendra Modi stammt. Rund 400 Paare lassen sich derzeit dort behandeln.

Methoden "direkt aus dem Strategiebuch der Nazis"?

In indischen Medien stieß die Einrichtung auf Kritik. So wurde die Ansicht geäußert, dass die Methoden von Narwanis Institut "direkt aus dem Strategiebuch der Nazis" stammten. Zeitungsberichte über Verbindungen ihrer Einrichtung zu der einflussreichen rechtsgerichteten Hindu-Organisation RSS wies Narwani zurück. Allerdings räumte sie ein, mit der Gruppe Arogya Bharti zusammenzuarbeiten, die als Gesundheitsorganisation des RSS gilt.

Ashok Kumar Varshney, der für RSS arbeitet, sagte, die Methoden von Narwanis Einrichtung ermöglichten es, "Eltern mit niedrigem IQ, Nachwuchs mit hohem IQ zu haben".

"Es ist auch möglich für dunkelhäutige Paare, helle Babys zu haben", fügte Varshney hinzu. Die dazu nötige Reinigung von Sperma und Eizelle sei möglich "durch die richtige Ernährung, Massage und Detox-Methoden".

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017