Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familie & Beruf >

Kindesmisshandlung: Chronologie der schlimmsten Fälle in Deutschland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Chronologie  

Vernachlässigte und misshandelte Kinder in Deutschland

30.01.2014, 15:52 Uhr | dpa

Das Leben bei gewalttätigen oder gleichgültigen Eltern kann für Kinder zu einem langen Martyrium werden. Immer wieder enden Fälle von Vernachlässigung und Misshandlung tödlich. Eine Chronologie drastischer Beispiele aus den letzten Jahren.

Dezember 2013: Die dreijährige Yagmur aus Hamburg stirbt nach einem Leberriss. Ein Rechtsmediziner entdeckt zudem Blutergüsse am Körper. Die Eltern sollen das Kind misshandelt haben.

November 2013: In einem Mehrfamilienhaus im westfälischen Soest stirbt ein Baby. Die Leiche des Mädchens wird erst zwei Wochen später gefunden. Die Mutter soll es mehrere Tage alleingelassen haben.

Mai 2012: Im schwäbischen Aldingen überlässt eine Mutter ihre drei Kinder wochenlang weitgehend sich selbst, bis die Kleinste kurz vor ihrem zweiten Geburtstag verhungert. Der acht Jahre alte Bruder musste seine beiden ein- und zweijährigen Geschwister versorgen.

Oktober 2011: Ein drei Monate alter Säugling verhungert in Stendal in Sachsen-Anhalt. Laut Zeugenaussagen hatte er 72 Stunden lang von seiner 22 Jahre alten Mutter nichts zu essen und zu trinken bekommen.

April 2011: Ein Vater in Berlin erschlägt seinen zwölfjährigen Sohn mit einem Hammer. Der bei der Mutter lebende Junge war zu Besuch bei ihm, als es zum Streit kam - wegen einer kaputten Computermaus.

August 2009: Die dreijährige Sarah aus Thalmässing (Bayern) stirbt an Unterernährung. Ihre Eltern sollen ihr über Monate hinweg nicht genug zu essen gegeben haben.

März 2009: Als die von ihren Eltern vernachlässigte neun Monate alte Lara Mia aus Hamburg stirbt, wiegt sie nur 4,8 Kilogramm. Das Doppelte wäre für ein Kind in dem Alter normal gewesen.

November 2007: Die fünfjährige Lea-Sophie aus Schwerin kommt mit schweren Mangelerscheinungen in ein Krankenhaus und stirbt kurz danach. Sie ist verhungert und verdurstet.

März 2007: Die 14 Monate alte Jacqueline verhungert und verdurstet in Bromskirchen (Hessen). Mit sechs Kilogramm wog das Kind nur noch halb so viel wie für sein Alter üblich.

März 2005: Nach jahrelangem Martyrium verhungert die siebenjährige Jessica aus Hamburg. Die Eltern hatten ihre Tochter in einem dunklen, ungeheizten Zimmer wie eine Gefangene gehalten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familie & Beruf

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017