Sie sind hier: Home > Leben > Familie >

Eltern dürfen jetzt mit Kindern auf dem Gehweg radeln

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Straßenverkehrsordnung geändert  

Eltern dürfen jetzt mit Kindern auf dem Gehweg radeln

14.12.2016, 10:32 Uhr | dpa-tmn, t-online.de

Eltern dürfen jetzt mit Kindern auf dem Gehweg radeln. Eltern dürfen ab sofort Kinder bis acht Jahre mit dem Rad auf dem Gehweg begleiten. (Quelle: www.pd-f.de / gregor bresser)

Eltern dürfen ab sofort Kinder bis acht Jahre mit dem Rad auf dem Gehweg begleiten. (Quelle: www.pd-f.de / gregor bresser)

Eltern dürfen jetzt gemeinsam mit ihren Kindern auf dem Gehweg radfahren. So darf eine Aufsichtsperson ein Kind bis zum vollendeten achten Lebensjahr auch radelnd auf dem Gehweg begleiten. Bislang durfte sie dies nicht. Darauf weist der Pressedienst Fahrrad (pd-f) hin.

Diese Änderung der Straßenverkehrsordnung tritt ab sofort in Kraft. Jetzt "können radfahrende Eltern ihre Aufsichtspflicht im Straßenverkehr legal erfüllen", lobt der pd-f.

Bisher konnten Eltern ihr Kind kaum im Blick behalten

Bislang mussten Begleitpersonen auf der Straße oder dem Radweg fahren, während das Kind auf dem Bürgersteig radeln musste - oftmals war das schwierig umzusetzen, denn das Kind geriet durch parkende Autos oder Grünstreifen schnell aus dem Blick. Mit der neuen Regelung möchte der Gesetzgeber unterstützen, dass Kinder seltener im Eltern-Taxi kutschiert werden und sich mehr bewegen.

Generell gilt: Bis zum achten Geburtstag müssen radfahrende Kinder den Gehweg benutzen, bis zum Ende des zehnten Lebensjahres dürfen sie auf ihn ausweichen. Neu ist nun: Kinder unter acht Jahren dürfen auch auf Radwegen fahren, wenn diese baulich von der Fahrbahn getrennt sind. Für Radfahr- und Schutzstreifen auf der Straße gilt das daher nicht.

Nur ein Erwachsener darf mit auf dem Bürgersteig radeln

Auf dem Gehweg erlaubt ist ledigleich eine erwachsene Begleitperson ab 16 Jahren. Alle weiteren Mitfahrenden, die älter als zehn Jahre sind, müssen auf der Straße bleiben.

Beim Radeln auf dem Gehweg ist aber besondere Rücksicht auf Fußgänger zu nehmen. Sie dürfen nicht behindert oder gefährdet werden. Wenn nötig, müssten die Radler dazu ihr Tempo an das der Fußgänger anpassen. Bevor Eltern und Kinder über eine Fahrbahn wollen, müssen sie absteigen und schieben.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Mutiger Inder 
Unglaublich, wie lässig dieser Schlangenfänger ist

Im indischen Amalapuram fängt ein Mann eine Schlange mit seinem Lendenschurz. Sein souveräner Umgang beweist: Der Inder fängt nicht zum ersten Mal ein derartiges Tier. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Prepaid-Aktion: Jetzt 10-fach- es Datenvolumen sichern

Prepaid-Tarife ab 4,95 €*/pro 28 Tage. Jetzt zugreifen! www.telekom.de Shopping

Shopping
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de

Anzeige
Paul-Paula Matratze: Ein echter „Bettseller“

Erholsamer Schlaf garantiert: One Fits All Matratze, die zu Ihren Bedürfnissen passt. OTTO.de

Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal