Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Kleinkind >

Richtig reagieren, wenn das Kind am Osterhasen zweifelt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erziehung  

So reagieren Sie richtig, wenn Ihr Kind am Osterhasen zweifelt

05.04.2017, 16:23 Uhr | dpa/tmn

Richtig reagieren, wenn das Kind am Osterhasen zweifelt. So reagieren Sie richtig, wenn Ihr Kind am Osterhasen zweifelt (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/maximkabb)

So reagieren Sie richtig, wenn Ihr Kind am Osterhasen zweifelt (Quelle: maximkabb/Thinkstock by Getty-Images)

Ob Osterhase, Weihnachtsmann oder Zahnfee – kleine Kinder glauben an die Figuren, die wir mit unseren Feiertagen und Ritualen verbinden. Doch was, wenn die Kleinen zu zweifeln beginnen?

Realistisches Denken beginnt etwa ab sechs Jahren

Für Kinder im Kindergartenalter ist die Sache noch ganz klar: Der Osterhase bringt ihnen Geschenke und Eier. Oft können Kinder sogar ganz genau beschreiben, wie der Osterhase aussieht und wo sie ihn gesehen haben.

"Eltern sollten diese Fantasiewelt nicht abtun und sie den Kindern nicht ausreden", sagt Dana Urban von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Meist beginnt bei den Kindern mit sechs oder sieben Jahren die Entzauberung von selbst, und die Kleinen fangen an, realistischer zu denken.

Ehrlicher Umgang mit den Fragen der Kinder

In dieser Phase warten Eltern am besten ab, was für Fragen kommen. Äußern die Kinder Zweifel an der Existenz des Osterhasen, können die Erwachsenen das aufgreifen und nachfragen: "Was glaubst du denn?". Später können sie daran anknüpfen und erklären: "Du hast schon recht, es gibt den Osterhasen nicht wirklich. Aber für uns in der Familie war das immer ein schönes Ritual". Je nachdem, wie gläubig Ihre Familie ist, können Sie erklären, wofür der Osterhase steht. Hier helfen auch Kinderbücher, die sich mit dem Thema beschäftigen.

Einbeziehung älterer Geschwister

Knifflig wird es in Familien, in denen es ältere Geschwister gibt, die schon Bescheid wissen. Dana Urban rät, mit ihnen einen Pakt zu schließen, den Jüngeren noch nichts zu verraten. Gut ist auch, die Älteren zu Verbündeten zu machen und einzubeziehen, zum Beispiel beim Verstecken der Eier. Die Größeren macht das stolz, und es gibt ihnen ein gutes Gefühl.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Es hätte viel schlimmer enden können 
Dieser Lkw-Fahrer ist nur knapp dem Tod entronnen

Sein Fahrzeug steht auf der Kippe und droht in die Tiefe zu stürzen. Video



Anzeige
shopping-portal