Sie sind hier: Home > Leben >

Salat besser nicht schneiden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Salat  

Salat besser nicht schneiden

01.07.2013, 12:32 Uhr | akl

Salat besser nicht schneiden. Salat: Wird Salat geschnitten, verliert er wertvolle Vitamine. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wird Salat geschnitten, verliert er wertvolle Vitamine. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Damit im Salat alle Vitamine erhalten bleiben, sollte man bei der Zubereitung einiges beachten, denn die zarten Köpfe sind sehr empfindlich. Bei falscher Zubereitung lassen sie schnell die Blätter hängen und auch wichtige Inhaltsstoffe gehen verloren. Besonders das Messer sollte dem Salat fern bleiben. Mit diesen Tipps bleibt Salat lange knackig und voller Vitamine.

Salat besser zupfen statt schneiden

Blattsalate enthalten wertvolle B-Vitamine und Folsäure. Damit diese nicht verloren gehen, sollte man den Salat in kleine Stücke zupfen. Das hat den Vorteil, dass sich die Blätter wie von selbst entlang der Blattadern teilen. Wer hingegen zum Messer greift, zerstört mit der scharfen Klinge die Zellstrukturen und der wertvolle Pflanzensaft landet auf dem Küchenbrett und nicht im Magen.

Erst nach dem Waschen zupfen

Wichtig ist auch, dass man die Blätter erst nach dem Waschen zupft, sonst spült das Wasser den Pflanzensaft weg. Vor dem Putzen wird der Strunk entfernt. Dann wird der Salat zwei Mal kurz mit kaltem Wasser gespült, damit sich Erde und Sand lösen. Anschließend sollte man die Blätter schleudern. So wird überflüssiges Wasser entfernt - und das Dressing verwässert später nicht. Zudem bleiben die Blätter einige Tage frisch, wenn sie in der Schleuder im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Salatköpfe brauchen es kühl

Der ganze Salatkopf fühlt sich bei einer Lagerung im Kühlschrank am wohlsten. Am besten ist das Gemüsefach geeignet. Wird er zudem mit einem feuchten Tuch umwickelt, bleibt er lange feucht und knackig. Wichtig ist auch, dass der Salat genügend Platz hat. Wird er gequetscht oder liegen auf ihm andere Gemüsesorten, werden die Blätter schnell braun.

Dressing erst zum Schluss auf den Salat

Damit die Blätter nicht matschig werden, sollte das Dressing erst kurz vor dem Servieren auf den Salat gegeben werden. Besonders die Sorten Batavia- oder Eichblattsalat sind sehr empfindlich. Eisbergsalat und Lollo rosso hingegen bleiben viel länger knackig, da die Blätter stabiler sind.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017