Sie sind hier: Home > Leben >

Stiftung Warentest: Lippenpflegestifte im Test mit Mineralöl belastet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stiftung Warentest  

Viele Lippenpflegeprodukte enthalten Mineralöl

25.02.2017, 08:07 Uhr | dpa, t-online.de

Stiftung Warentest: Lippenpflegestifte im Test mit Mineralöl belastet. Lippen brauchen regelmäßige Pflege, damit sie geschmeidig bleiben.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Lippen brauchen regelmäßige Pflege, damit sie geschmeidig bleiben. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Sie sollen die Lippen pflegen, doch oft enthalten sie gesundheitlich bedenkliche Substanzen: Die Stiftung Warentest hat in ihrer März-Ausgabe 35 Lippenpflegeprodukte - darunter Drehstifte, Tuben und Tiegel - untersucht. In 19 von ihnen fanden die Tester erdölbasierte Inhaltsstoffe. Unter den belasteten Produkten befinden sich auch einige bekannte Marken. 

In der Kritik stehen vor allem zwei Substanzen: Aromatische Kohlenwasserstoffe aus Mineralöl (MOAH) und gesättigte Kohlenwasserstoffe aus Mineralöl (MOSH). Den MOAH werden eine krebserregende und Erbgut verändernde Wirkung zugeschrieben, während sich MOSH in den Organen anreichern. 

Nicht empfehlenswert: Labello und Bebe

Wer regelmäßig Lippenpflegestifte benutzt, schluckt immerhin im Schnitt vier ganze Stifte pro Jahr. Deswegen sollte man darauf achten, welche Inhaltsstoffe in den Produkten stecken, warnen die Tester.

Bei vielen bekannten Marken wie Labello ("Original Lippenpflegestift" und "Sun Protect Lippenpflegestift") oder Bebe ("Young Care Classic") ist das jedoch nicht der Fall. Sie alle fallen wegen hoher MOSH- und MOAH-Belastung negativ auf. Auf der sichereren Seite sind Verbraucher dagegen, wenn sie Naturkosmetik benutzen, die frei von Mineralöl sein müssen. 

Teure Apothekenprodukte enttäuschen 

Allerdings sind nicht alle Produkte, die auf erdölbasierte Stoffe verzichten, grundsätzlich frei von bedenklichen Inhaltsstoffen. Das zeigt sich am Beispiel zweier hochpreisiger Lippenpflegestifte aus der Apotheke: den Stiften von La Roche-Posay ("Nutritic Lippen") und Vichy ("Aqualina Thermal Lippenbalsam").

Beide enthalten hohe Anteile an POSH (Polymer oligomeric saturated hydrocarbons). Hierbei handelt es sich um Kohlenwasserstoffe, die von ihrer Struktur den MOSH ähneln und sich ebenfalls im Körper ablagern können. Auch sie gelten als gesundheitlich bedenklich. Daher raten die Tester vom Kauf der beiden Produkte ab.

Produkte von Lidl und dm liefern gute Qualität

Besser schneiden günstige Pflegeprodukte vom Discounter wie beispielsweise "Cien Care Lippenpflege" (Lidl) oder "Balea Lippenpflege sensitive" (dm) ab. In ihnen konnten die Tester keine Schadstoffe finden. Auch "Bepanthol Lippencreme" ist frei von bedenklichen Substanzen und gehört somit in die Gruppe der empfehlenswerten Produkte.

Stiftung Warentest hatte zuletzt im Sommer 2015 Schadstoffe in Lippenpflege gefunden. Labello, Blistex und Carmex hätten seitdem den MOAH-Gehalt reduziert, Lidl habe komplett von Mineralöl auf pflanzliche Fette umgestellt.

Das ausführliche Testergebnis finden Sie in der März-Ausgabe der Zeitschrift "test".


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Es hätte viel schlimmer enden können 
Dieser Lkw-Fahrer ist nur knapp dem Tod entronnen

Sein Fahrzeug steht auf der Kippe und droht in die Tiefe zu stürzen. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal