Sie sind hier: Home > Leben > Liebe >

Trennung: Test - Trennen oder zusammenbleiben?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test: Sind Sie bereit für eine Trennung?

21.09.2011, 11:26 Uhr | jlu

Trennung: Test - Trennen oder zusammenbleiben?. Trennung: Wenn die Beziehungsprobleme überhand nehmen, ist eine Trennung am besten. (Foto: imago)

Wenn die Beziehungsprobleme überhand nehmen, ist eine Trennung am besten. (Foto: imago)

Trennung ja oder nein: Ein heftiger Streit, das Auffliegen eines Seitensprungs oder unvereinbare Zukunftspläne lassen viele über ein Beziehungs-Aus nachdenken. Doch die meisten grübeln Wochen oder Monate, bevor sie sich vom Partner trennen. Andere entscheiden sich trotz der Beziehungsprobleme gegen die Trennung. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt, um einen Schlussstrich zu ziehen? Hier können Sie testen, ob Sie bereit für eine Trennung sind.

Streit muss kein Grund zur Trennung sein

Eines vorneweg: Nur weil man sich streitet, muss man sich nicht sofort trennen. Denn eine Auseinandersetzung ist nicht unbedingt ein Indiz für die Qualität der Beziehung. So haben sich Paare, die nie Streit haben, oft nichts mehr zu sagen. Wer sich hingegen ab und zu mal in die Haare bekommt, setzt sich mit der Beziehung auseinander und vermeidet, dass sich Probleme aufstauen und zu größeren Konflikten werden. Beim Streiten kommt es allerdings auf das Wie an: Damit die Situation nicht außer Kontrolle gerät, ist es zum Beispiel wichtig, den anderen ausreden zu lassen und nicht währenddessen den Raum zu verlassen. Zudem sollte man auf Beleidigungen verzichten und immer nur über ein Thema streiten (Machtkämpfe in der Beziehung: Wo die Gefahren lauern).

Wann ein Beziehungs-Aus sinnvoll ist

Solange es um Kleinigkeiten geht und sich beide Seiten wieder vertragen, ist Streit also nicht schlimm. Mündet hingegen fast jedes Gespräch in einen handfeste Auseinandersetzung, sollte man die Beziehung hinterfragen. Doch es gibt noch mehr Differenzen, die so gravierend sein können, dass eine Trennung die einzige Lösung ist: Für einen Schlussstrich spricht etwa, wenn man Angewohnheiten des Partners kaum noch ertragen kann - auch wenn sie früher geliebt hat. Auch wenn man lieber alleine bei Freunden ist, statt die Zeit mit dem Partner zu verbringen, könnte ein Beziehungs-Aus das beste sein. Allgemein gilt: Überwiegen die schlechten Zeiten oder negativen Gefühle, ist eine Trennung sinnvoll.

Lieber einen, statt keinen

Doch auch wenn sie wissen, dass sie den Partner verlassen sollten, können sich viele nicht zu einer Trennung durchringen. Häufig steckt dahinter die Angst, keinen neuen Partner mehr zu finden. Auch Schuldgefühle gegenüber dem Verlassenen oder Kindern hindern viele daran, zu gehen. Speziell bei Frauen im mittleren Alter kommt noch ein weiterer Grund dazu: Sie sind häufig finanziell von ihrem Mann abhängig und fürchten sich davor, nach einer Trennung mit weniger Geld auskommen zu müssen.





Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Ihr neues Kraftpaket mit dem roten Ring
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017