Sie sind hier: Home > Leben > Liebe >

Scheidung nach Goldener Hochzeit: Lothar Späth ist kein Einzelfall

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spätes Ehe-Aus  

Scheidung nach der Goldenen Hochzeit

31.03.2014, 11:42 Uhr | ag, fsy

Scheidung nach Goldener Hochzeit: Lothar Späth ist kein Einzelfall. Scheidung: Ehe-Aus nach 51 Jahren (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Immer mehr Paare entscheiden sich nach der Goldenen Hochzeit, nochmal ganz von vorne anzufangen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die meiste Zeit des Lebens haben sie miteinander verbracht, gemeinsam Kinder großgezogen und ihre Goldene Hochzeit gefeiert. Dann der Schock: Das Paar verkündet seine Trennung. Gerade hat sich Lothar Späth nach 51 Jahren von seiner Frau getrennt. Dass Langzeitehepaare plötzlich ihre Beziehung beenden, ist nicht ungewöhnlich und heute keine Seltenheit mehr. Statistisch gesehen wird jede zweite Ehe erst nach über 25 Jahren geschieden. In den meisten Fällen ist der Grund dafür eine neue Beziehung oder eine Entfremdung der Ehepartner. Auch der Auszug der Kinder ist ein häufiger Anlass für eine späte Scheidung.

Immer mehr Langzeitehen scheitern

Dass die Bereitschaft für einen Neuanfang im Alter von 60 plus gestiegen ist, hat viele Gründe. Zum einen sind Scheidungen heute gesellschaftlich eher akzeptiert als noch vor einigen Jahrzehnten. Pflicht- und Treuegebote haben insgesamt an Bedeutung verloren. Zum anderen ist es wichtiger geworden, dem eigenen Glücksanspruch gerecht zu werden. Meist sind es die Frauen, die auf eine Scheidung drängen. "Sie sind heute finanziell selbstständiger und haben mehr Mut, in fortgeschrittenem Alter ein neues Leben zu wagen", erklärt Paarberater Christian Thiel aus Berlin. Männern fällt es hingegen leichter, sich mit unbefriedigenden Situationen zu arrangieren. Im Zweifelsfall halten sie sich lieber über Jahre hinweg eine heimliche Geliebte, ohne dabei ihre alte Beziehung und ihr Familienleben aufzugeben.

Zu viel "ungelebtes Leben" tut nicht gut

Wenn es nach vielen Jahren des Zusammenlebens zum Bruch kommt, weist die Beziehungsbilanz "zu viel ungelebtes Leben" auf, weiß Thiel. "Aus angeblicher Rücksichtnahme hat einer der Partner oder auch beide auf zu viele Dinge verzichtet, die für ihre persönliche Entwicklung wichtig gewesen wären." Hierzu gehören vor allem die eigenen Interessen. Eine Beziehung kann aber auch an Langeweile zugrunde gehen, wenn sich beide Partner nicht mehr inspirieren. Nach vielen Jahren des Zusammenlebens kommt das oft vor. Wie unglücklich eine solche Situation ist, wird den meisten jedoch erst dann schmerzhaft bewusst, wenn sie sich plötzlich in jemand anderen verlieben und eine neue Beziehung eingehen. So unfair es auch für den Betrogenen sein mag: Eine neue Liebe erleichtert es ungemein, aus alten Bahnen auszubrechen. Bei Lothar Späth sind die Gründe für die Trennung allerdings noch unklar.

Krise: Wenn die Kinder aus dem Haus sind

Auch der Auszug der Kinder bedeutet einen wichtigen Einschnitt für die Partnerschaft. "Viele Paare merken dann, das ihre Partnerschaft zur leeren Hülle geworden ist", erklärt Thiel. Andere Paare dagegen nutzen den neuen Freiraum, um wieder mehr gemeinsam zu machen. Wenn sich jedoch über viele Jahre hinweg eine Distanz aufgebaut hat und die Kinder der einzige Lebensinhalt waren, funktioniert das nicht mehr. Dann wird die wiedererlangte Zweisamkeit zum Fluch, der jedem seine innere Leere vor Augen führt. Wenn es beiden Partnern in dieser Situation nicht mehr gelingt, zueinander zu finden, ist die Trennung vorprogrammiert.

Den Neubeginn bewusst gestalten

Generell kann man sagen: Je älter man wird, desto schwieriger ist es, sich ein neues Leben aufzubauen. Das gilt vor allem für diejenigen, die von ihrem Partner verlassen wurden und nun gezwungen sind, sich in einer völlig neuen Lebenssituation zurechtzufinden. Um einen Neubeginn bewusst zu gestalten, ist es wichtig, sich zunächst einmal auf sich selbst zu besinnen. Das kann zum Beispiel gelingen, wenn man sich erinnert, welche Träume und Ideale man zwischen dem 15. und 20. Lebensjahr hatte. Denn in dieser Zeit entsteht der eigene Lebensentwurf, der Klarheit darüber schafft, was man aus seinem Leben machen will. Eine gewisse Zeit des Alleinseins, in der man sich darüber klar wird, wo die eigenen Prioritäten liegen, ist wichtig - auch im Hinblick auf eine neue Partnerschaft. Wem es gelingt, in dieser Phase neue Kraft zu sammeln, kann die Trennung als Chance für ein neues, glücklicheres Leben nutzen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
China 
Dieses Kleinkind hat mehr Glück als Verstand

Ein Kleinkind läuft auf die Straße - direkt vor ein Auto. Der Fahrer bemerkt nichts und überrollt das Kind. Anschließend fährt sogar noch ein zweites Auto darüber. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Funktionale Sport- und Outdoor-Mode für sie und ihn

Mit der perfekten Kleidung und dem passenden Equipment sportliche Ziele erreichen. bei tchibo.de

Shopping
Samsung Galaxy S8 für nur 1,- €*

Im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone. Jetzt vorbestellen bei der Telekom. Shopping

Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal