Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Männerpflege > Körperpflege >

Männerproblem Pickel am Rücken: Was tun?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Körperpflege  

Männerproblem Pickel am Rücken: Was tun?

05.05.2017, 17:05 Uhr | mp (CF), anni

Männerproblem Pickel am Rücken: Was tun?. Häufig ist eine Talgüberproduktion die Ursache für Pickel. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Alex Serebryakov)

Häufig ist eine Talgüberproduktion die Ursache für Pickel (Quelle: Alex Serebryakov/Thinkstock by Getty-Images)

Nicht nur das Gesicht kann von Pickeln oder Akne betroffen sein. Gerade Männer neigen oft zu Pickeln am Rücken oder auf der Brust. Mit speziellen Hausmitteln und Pflegeprodukten sowie einer gesunden Lebensweise lässt sich das Problem meist beseitigen.

Ursachen für Pickel am Rücken

Die Haut am Rücken und jene im Gesicht haben eines gemeinsam: Die Zahl der Talgdrüsen pro Quadratzentimeter ist hier besonders hoch. Eine Überproduktion von Talg führt in diesen Bereichen besonders schnell zu Hautunreinheiten, Pickeln und Akne. Auch die hintere Schulterpartie, Brust und Oberarme sind mitunter betroffen.

Die Ursachen der Pickel auslösenden Talgüberproduktion sind meist Zinkmangel, hormonelle Probleme und die falsche Kleidung. Insbesondere synthetische Stoffe, die kaum frische Luft an den Rücken lassen und das Schwitzen fördern, sind problematisch. Wenn Schweiß nicht abgesondert werden kann, verstopft er die Schweißdrüsen. Die Folge sind Pickel.

Warum haben Männer oft Pickel am Rücken?

Pickel am Rücken gelten als typisches Männerproblem und sind beim weiblichen Geschlecht nicht gerne gesehen. Meist sind sie jedoch nicht das Ergebnis mangelnder Körperpflege, sondern hormonell bedingt. Männliche Geschlechtshormone wie Testosteron stimulieren die Talgdrüsen der Haut.

Entscheidend ist hierbei nicht nur, wie viel Testosteron der Körper produziert, sondern das Verhältnis von männlichen und weiblichen Geschlechtshormonen. Sowohl Männer als auch Frauen haben männliche und weibliche Hormone. Ein Überschuss an männlichen Geschlechtshormonen führt bei beiden Geschlechtern zu einem Ungleichgewicht, das sich etwa in Pickeln äußern kann.

Pickel am Rücken loswerden: Pflegeprodukte & Hausmittel

Ausdrücken sollten Sie die Pickel nicht – ohne fremde Hilfe ist das ohnehin kaum möglich. Manche Pickel dürfen nicht geöffnet werden, da sie sich sonst entzünden können. Lediglich Hautärzte und Kosmetiker sollten Pickel ausdrücken, denn sie verfügen über das nötige Fachwissen. Trotzdem gibt es einige Mittel, mit denen Sie Pickel am Rücken vorbeugen oder selbst bekämpfen können.

Achten Sie darauf, nicht zu heiß zu duschen. Dies irritiert die Haut und begünstigt das Entstehen von Pickeln. Verzichten Sie auf seifenhaltige Duschgels. Diese regen die Haut an, noch mehr Talg zu produzieren. Besser geeignet sind pH-neutrale und seifenfreie Waschlotionen. 

Duschgels mit Salicylsäure

Empfehlenswert sind Duschgels mit Salicylsäure. Diese sollte in etwa zweiprozentiger Konzentration enthalten sein. Schäumen Sie die Pflege auf, lassen sie etwa eine Minute einwirken und spülen sie dann ab.

Peeling mit Fruchtsäure 

Ebenfalls bewährt haben sich Mittel mit Fruchtsäure bzw. Glycolsäure. Ein bis zwei Mal pro Woche sollten Sie abgestorbene Hautzellen mit einem Peeling beseitigen. 

Sehr gut gegen verstopfte Poren wirkt auch die Reinigung oder Massage des Rückens mit einer langstieligen Bürste oder einem Waschhandschuh. Dies regt die Durchblutung der Haut an und hilft ihr, überschüssigen Talg abzustoßen. 

Haut gut abtrocknen

Trocknen Sie sich nach dem Duschen behutsam ab und tragen Sie eine pflegende Körperlotion auf. Diese sollte speziell für Akne-Haut geeignet sein, also pH-neutral und parfümfrei sein. Wo sich besonders viele und große Pickel am Rücken zeigen, kann die punktuelle Behandlung mit Teebaumöl, Benzoylperoxid oder einer speziellen Zinksalbe sinnvoll sein.

Für Männer, die stark schwitzen

Männer, die schnell und stark schwitzen, klagen vermehrt über Pickel am Rücken. Bei ihnen ist das Risiko für verstopfte Schweißdrüsen natürlich höher. Deshalb sind auch Sportler oft betroffen. Das können Sie tun, wenn Sie schnell und stark schwitzen:

  • Duschen Sie immer nach dem Sport und nach körperlich anstrengenden Tätigkeiten.
  • Nutzen Sie spezielle Antitranspirant-Mittel für den Rücken.
  • Ziehen Sie nur atmungsaktive Kleidung an – am besten reine Baumwolle.

Pickeln am Rücken vorbeugen

Damit Pickel am Rücken erst gar nicht entstehen, ist eine gesunde Lebensweise unerlässlich. Neben ausreichend Schlaf und regelmäßiger Bewegung an der frischen Luft, ist die Ernährung ein wichtiger Faktor zur Vorbeugung:

  • Vermeiden Sie fettige und stark gezuckerte Lebensmittel. 
  • Greifen Sie stattdessen zu Obst, Gemüse und Vollkornprodukten.
  • Trinken Sie mindestens zwei Liter Wasser pro Tag.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Männerpflege > Körperpflege

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017