Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Fernreisen >

Kolmanskop in Namibia: Diese Stadt wurde von der Wüste verschluckt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Im Bann der Diamanten  

Diese Stadt wurde von der Wüste verschluckt

18.06.2014, 15:19 Uhr | Anne Jäger

Kolmanskop in Namibia: Diese Stadt wurde von der Wüste verschluckt. In Kolmanskop dringt Sand durch Türen und Fenster, die Wüste holt sich die Stadt zurück. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

In Kolmanskop dringt Sand durch Türen und Fenster, die Wüste holt sich die Stadt zurück. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Sand soweit das Auge reicht: Im Südwesten Namibias liegt ein Ort, der von diesem so gut wie verschluckt wurde. Einsam und verlassen stehen noch Häuser in Kolmanskop (deutsch: "Kolmannskuppe"). Menschen leben hier nicht mehr, der letzte verließ seine Behausung in den Sechzigerjahren. Längst hat die Wüste den Ort eingenommen. Unaufhaltsam dringt der Sand durch Türen und Fenster in die Häuser, bedeckt den Boden, macht ein Leben hier unmöglich. Sehen Sie Kolmanskop auch in unserer Foto-Show.

Verlassen liegen die Häuser inmitten der Wüste. Sogar eine Badewanne steht sandgefüllt vor einem der von einem gewissen Luxus zeugenden, aber dennoch verlassenem Haus. Kolmanskop gehörte einst zu Deutsch-Afrika. Der Ort war nicht bekannt oder gar beliebt, bis zwei Eisenbahnarbeiter 1908 am benachbarten Bahnhof Diamanten fanden und daraufhin viele Menschen hofften, sie könnten ebenfalls solch einen geldsegenbringenden Fund erleben, wenn sie denn nur nach Kolmanskop kämen.

Die reichste Stadt Afrikas

Der Diamentenfund löste einen Boom aus in Kolmanskop, viele Bewohner konnten in Luxus leben und zeigten ihren Reichtum. Schon damals hatte das Leben in Saus und Braus in solch einer trostlosen Umgebung einen morbiden und zugleich paradoxen Charme. Die 400 Anwohner lebten zwar in von deutscher Architektur geprägten Häusern und Villen, jedoch hätte die Umgebung mit ihren immer wiederkehrenden Sandstürmen und Hitzewellen kaum lebensfeindlicher sein können.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Und so erschufen die Anwohner eine Infrastruktur für ihre neue Heimat und errichteten ein Elektrizitätswerk, ein Krankenhaus und sogar eine Eisfabrik, weiterhin gab es einen Einkaufsladen, einen Ballsaal, ein Theater, eine Turnhalle, eine Kegelbahn und eine Schule. Sogar ein Schwimmbad durfte in der Gemeinde nicht fehlen - wenn auch mit Salzwasser gefüllt. Das Wasser, und alles was in Kolmanskop nicht selbst gewonnen werden konnte, musste aus dem rund 1000 Kilometer entfernten Kapstadt gebracht werden. Und die Bewohner konnten es sich schließlich leisten, immerhin lebten sie in der damals reichsten Stadt Afrikas.

Der rasante Ende eines luxuriösen Ortes

Doch 22 Jahre nach dem Boom kam der schmerzliche Abstieg des Ortes. Denn die Diamantenmine gab nichts mehr her und ihr Betrieb wurde letztlich eingestellt. Die Bewohner zogen weiter Richtung Süden, wo noch Diamanten vorhanden waren. Sie überließen ihre Häuser der Wüste. Sämtliche Einrichtungsgegenstände wie Sportgeräte, Badewannen und Tische ließen sie in den Häusern zurück. Kolmanskop wurde zur Geisterstadt, die sich die Wüste im Laufe der Zeit zurück holte.

Heute führen Guides Touristen durch die Geisterstadt und sorgen dafür, dass die Geschichte Kolmanskops nicht in Vergessenheit gerät. Auch für Reisende, die Namibia auf eigene Faust erkunden, ist die Kolmanskuppe eine beliebte Sehenswürdigkeit.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Perfekt aussehen in nur einer Minute mit Magic Finish
Make-up-Mousse bei asambeauty entdecken
Shopping
congstar „wie ich will“: Wunsch- tarif in bester D-Netz Qualität
zu congstar.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Fernreisen

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017