Sie sind hier: Home > Leben > Reisen >

Günstiger Luxus im Club-Zimmer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Günstiger Luxus im Club-Zimmer

10.10.2012, 09:04 Uhr | Jutta Lemcke/srt, srt

Günstiger Luxus im Club-Zimmer. Gegen einen Aufpreis kann man in den meisten Hotels den Luxus von Club-Zimmern genießen.  (Quelle: srt (09.10.2012/srt-Archiv/Shangri-La))

Gegen einen Aufpreis kann man in den meisten Hotels den Luxus von Club-Zimmern genießen. (Quelle: srt (09.10.2012/srt-Archiv/Shangri-La))

Club-Zimmer, in manchen Hotels Executive- oder VIP-Zimmer genannt, unterscheiden sich in Größe und Ausstattung meist nicht von den Zimmern ohne Club-Status. Allerdings liegen sie fast immer in den oberen Stockwerken, sind deshalb ruhiger und bieten einen schöneren Blick. Wir verraten Ihnen, wie auch Sie die Vorteile der Club-Zimmer nutzen können.

Foto-Serie mit 5 Bildern

Zusätzlich zum tollen Ausblick und dem ruhigen Ambiente locken die Club-Zimmer mit vielen Annehmlichkeiten, die das Reisen komfortabel machen, etwa garantiertem "Early Check-in" und "Late Check-out", edleren Toilettenartikeln oder einem extra Fahrstuhl nur für Club-Gäste.

Der größte Pluspunkt der Club-Zimmer ist der Zugang zur Club-Lounge. Hier kann sich der Kunde als König fühlen - in stilvollem Ambiente laden gemütliche Sitzecken zum Relaxen ein, und der Club-Gast kann sich am gut bestückten Buffet bedienen. Je nach Hotel gibt es viele weitere Extras, zum Beispiel kostenlose Tageszeitungen, Massage-Stühle, einen Bügel-Service oder ein Business-Center mit Konferenzräumen.

Ein Zimmer mit Club-Status gibt es gegen einen Aufpreis, der abhängig von Hotel und Reiseziel erheblich variieren kann. Am ehesten rentiert sich ein Club-Zimmer in Ländern mit hohen Nebenkosten für Getränke und Verpflegung. >>

Denn in der Lounge werden den ganzen Tag kostenlos Getränke serviert, das Buffet-Angebot ist meist so großzügig, dass es zumindest für den kleinen Hunger reicht. Wer viel Zeit im Hotel verbringt, kann die Annehmlichkeiten der Lounge nutzen. Auch Reisende mit Kindern profitieren, da viele Lounges spezielle Kinderecken und -angebote bieten. Die Buchung eines Club-Zimmers sollte jedoch genau überlegt werden, falls der Aufpreis hoch ist und der Gast wenig Zeit im Hotel verbringt.

Cocktails und Kanapees inklusive

Schon Tradition hat das Club-Konzept in den Hyatt Hotels & Resorts. Ob in Berlin oder Shanghai - wer die Club-Kategorie bucht, wird bevorzugt eingecheckt und persönlich zur Club-Etage begleitet. Ein tolles Angebot in den Hyatt-Clubs sind die kostenfreien Cocktails und Kanapees am Abend. Die Aufpreise variieren - im Grand Hyatt Washington zum Beispiel gibt es die Club-Vergünstigungen für 40 Euro pro Person extra.

Einige Hotels bieten ausgefeilte Club-Konzepte, die auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Gäste abgestimmt sind. Im Jumeirah Beach Hotel in Dubai etwa können Familien sich für den "Premium Leisure Club" mit Spielzimmer entscheiden. Business-Gäste wählen den "Club Executive" mit Zugang zum Business-Center und zu den Konferenzräumen. Der Aufpreis beträgt allerdings jeweils gut 100 Euro pro Zimmer.

Die Shangri-La Hotels werben in 43 Hotels weltweit mit ihrem Horizon Club. Hier gibt es den ganzen Tag über Snacks und Kuchen, abends sogar kleine warme Gerichte. Ein eigener Concièrge kümmert sich um die Club-Gäste, und pro Aufenthalt werden zwei Kleidungsstücke kostenlos gebügelt. Im Shangri-La in Bangkok gibt es diese Annehmlichkeiten schon für einen Aufpreis von rund 20 Euro pro Person zur nächstgünstigeren Zimmerkategorie.

Eigener Pool dank Club-Status Besonders vorteilhaft ist es, wenn das Club-Angebot außergewöhnliche Extras beinhaltet. In den "Tagor Villen" des Abama Golf & Spa Resort auf Teneriffa gibt es für die Villen-Gäste mit Club-Status einen eigenen Pool, Getränke kostenfrei an der Poolbar, einen Butlerservice und am Flughafen Zutritt zur VIP-Lounge. Rund 30 Euro pro Person beträgt der Aufschlag zur nächstgünstigeren Kategorie. Separater Strand für Executive-Gäste

Wer im D-Hotel Maris an der türkischen Ägäis eine Suite oder Villa bucht, erhält zusätzlich Eintritt zur Executive Club Lounge im achten Stock mit wunderbarem Blick auf die Bucht. Hier werden Tees, Säfte, Softdrinks und dreimal täglich kleine Speisen serviert. Besonderer Clou: Club-Gäste haben Zugang zum eigenen Executive-Strand.

Im Hotel Beachcomber Dinarobin auf Mauritius können Gäste für 30 Euro mehr pro Person von der Junior Suite auf eine Club Junior Suite wechseln und erhalten neben Espressomaschine und iPod-Station ganztägig Verpflegung in der Club-Lounge. Ein extra Pluspunkt hier: Auch an der Bar sind alle lokalen Getränke inklusive.

Gäste, die über das Buchen einer Club-Kategorie nachdenken, sollten sich vorher genau überlegen, wie sie ihren Aufenthalt gestalten wollen und ob sie die Club-Angebote wirklich nutzen.

Welche Luxus-Clubs Sie erwarten, zeigen wir in unserer Foto-Show.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom
Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017