Startseite
Sie sind hier: Home > Lifestyle > Besser leben >

So werden sie lästige Wachsflecken los

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

So werden sie lästige Wachsflecken los

28.12.2011, 09:00 Uhr | fq

So werden sie lästige Wachsflecken los. Kerzenwachs ist hartnäckig. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Kerzenwachs ist hartnäckig. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Besonders nach den Weihnachtsfeiertagen findet man Wachsflecken auf Tischdecken, Ledercouch oder Teppichboden. Die lästigen Flecken sind meist schwer zu entfernen und ruinieren so manchen Stoff. Mit unseren Mitteln retten Sie Ihre Heimtextilien.

Glatte Flächen eiskalt behandeln

Generell gilt es, das Wachs so schnell wie möglich zu entfernen. Dies gelingt bei glatten Oberflächen, wie Holz oder Metall am besten, wenn das Wachs komplett hart und erkaltet ist. Deswegen legt man kleinere Teile am besten zunächst in die Tiefkühltruhe. Größere Stücke wie die Oberfläche eines Ledersofas oder Holztischs können Sie oberflächlich herunter kühlen, zum Beispiel mit einer Kühlkompresse Eiswürfeln oder auch mit einem Kältespray aus der Apotheke. Je kälter das Wachs ist, desto härter ist seine Konsistenz. Dann bröckelt es ab oder kann mit einem Schaber entfernt werden. Die gleiche Methode hilft auch bei Wachsflecken auf Geschirr und Kerzenständern. Eine Geschirrspülmaschine kommt hingegen selten gegen Wachs an.

Mit dem Föhn gegen Wachs

Falls nach dem Abschaben nicht alles abgebröckelt ist, hilft die Föhnmethode. Dabei erhitzen Sie durch gezieltes Anföhnen die Überreste auf der Fläche und können sie so mit einem Tuch abwischen. Bleiben auch dann noch Umrisse des Flecks sichtbar, können unempfindliche Flächen mit Spiritus behandelt werden.

Wachs auf Textilien erhitzen

Mit etwas Glück lässt sich auch der Wachsfleck auf Kleidung oder Teppich durch Kälte in ein einzelnes abbröckelndes Stück verwandeln. Diese Methode kann den wenigsten Schaden anrichten und empfiehlt sich daher stets für den ersten Versuch. Der nächste Schritt ist es, die Kleidung, falls sie es verträgt, bei 60 Grad zu waschen, um verbliebene Fleckenspuren zu entfernen. Hartnäckige Reste und Ränder auf anderen Heimtextilien können Sie mit Spiritus oder Orangenöl lösen. Oder Sie versuchen es mit einem gekauften Wachsflecken-Entferner. Dieser sollte jedoch immer zuerst auf seine Verträglichkeit mit dem zu behandelnden Stoff getestet werden, um größere Schäden zu vermeiden.

Bügelmethode nicht immer zu empfehlen

Eine weitere Möglichkeit zum Entfernen von Wachsflecken bieten die Hausmittel Bügeleisen und Löschpapier. Legen Sie dazu ein Stück Löschpapier oder alternativ auch zwei Blätter saugstarkes Küchenkrepp auf beide Seiten des Wachsflecks. Bügeln Sie dann mehrmals bei mittlerer Hitze über die betroffenen Stellen. So soll das verlaufene Wachs einfach aus dem Stoff herausfließen und vom Papier aufgesaugt werden. Zurückgebliebene Reste können dann durch einen Maschinenwaschgang oder zusätzlich mit Gallseife entfernt werden. Jedoch eignet sich diese Methode nicht für farbiges Wachs und Synthetikfasern, da durch die Hitze Farbstoffe in den Fasern fixiert werden können. Bei besonders hochwertigen Teilen empfiehlt es sich grundsätzlich, eine professionelle Reinigung aufzusuchen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schockmoment übe den Wolken 
Spektakuläre Aufnahmen: Blitz schlägt in Flugzeug ein

Passiert ist zum Glück nichts ernsthaftes. Solche Fälle sind äußerst selten. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web


Anzeige
shopping-portal