Startseite
  • Sie sind hier: Home > Lifestyle > Besser leben >

    Wagner Pizza nicht verzehren - Gefahr durch Metallstücke

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Rückruf  

    Rückruf: Wagner ruft Tiefkühlpizza zurück

    11.12.2012, 16:46 Uhr | dapd, dpa

    Wagner Pizza nicht verzehren - Gefahr durch Metallstücke. Rückruf: Firma Wagner ruft Tiefkühlpizza zurück.  (Quelle: Wagner)

    Rückruf: Firma Wagner ruft Tiefkühlpizza zurück. (Quelle: Wagner)

    Die Wagner Tiefkühlprodukte GmbH, Nonnweiler, ruft vorsorglich rund neun Millionen Pizzen zurück, weil kleine Metallteile im Pizzateig gefunden wurden. Betroffen seien alle Produkte der Linien "Die Backfrische" und "Big Pizza" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich November 2013.

    19 Produkte betroffen

    Betroffen sind alle zehn Produkte der Tiefkühlpizza "Die Backfrische" und alle neun Sorten der "Big Pizza" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich November 2013 sowie Pizzen, die im Ausland unter der Marke Buitoni vertrieben werden. Den Angaben zufolge sind andere Wagner-Produkte davon nicht betroffen. Das Unternehmen erklärte am Dienstag, dass diese Produkte nicht verzehrt werden sollten. Der Produktrückruf wurde aufgrund zweier Verbraucherreklamationen eingeleitet, bei denen kleine Metallstückchen in der Pizza gefunden wurden.

    Verbraucherschützer warnen vor Gesundheitsrisiken

    Bei dem Fremdkörper handelte es sich laut Wagner um ein Bauteil aus einer Mehltransportmaschine. Während der Produktion habe sich das Teil gelöst und sei mit dem Mehl in den Teig gelangt. Noch ein weiterer Kunde habe ein Metallteil entdeckt. Verbraucherschützer warnen vor Gesundheitsrisiken. "Neben den Zähnen könnten Metallteile auch den Magen-Darm-Trakt oder die Speiseröhre verletzen", sagte Barbara Schroeter von der saarländischen Verbraucherzentrale. Das Unternehmen müsse jetzt schnell und umfassend erklären, wie die Teile in die Pizza gelangen konnten und was sie jetzt dagegen unternehmen wollen.

    Produkte seit Juni im Handel

    Laut Wagner ist der Defekt an der Maschine bereits behoben. "Unsere Produktqualität ist uns sehr wichtig. Deshalb haben wir uns schnell entschieden, die Pizzen vorsorglich zurückzurufen", sagte der Sprecher der Nestlé-Tochter. Dem Unternehmen zufolge sind die zurückgerufenen Produkte seit Juni diesen Jahres im Handel.

    Kunden bekommen Kaufpreis erstattet

    Laut Unternehmen können Kunden die Pizzen im Handel zurückgeben oder an Wagner Tiefkühlprodukte senden. Sie bekommen den Kaufpreis erstattet.

    Weitere Informationen erhalten Kunden über die

    Verbraucherhotline 06873 665 1234.

    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Neue Kommentare laden
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Im Südchinesischen Meer 
    Das wohl tiefste Unterwasserloch der Welt

    Verschiedene Messungen sollen nun die exakte Tiefe ermitteln. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal