Startseite
Sie sind hier: Home > Lifestyle > Besser leben >

Lenor-Hersteller muss auf Werbespruch verzichten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Irreführende Werbung  

Lenor-Hersteller muss auf Werbespruch verzichten

22.09.2015, 10:01 Uhr | bri/dpa

Lenor-Hersteller muss auf Werbespruch verzichten. Das im November 2014 neue Superkonzentrat von Lenor suggeriert dem Verbraucher "30 % mehr Wäschen". Die Angabe stimmte pro Liter, jedoch nicht pro Flasche. (Quelle: Verbraucherzentrale Hamburg)

Das im November 2014 neue Superkonzentrat von Lenor suggeriert dem Verbraucher "30 % mehr Wäschen". Die Angabe stimmte pro Liter, jedoch nicht pro Flasche. (Quelle: Verbraucherzentrale Hamburg)

Es ist eine Niederlage für den Konsumgüterhersteller Procter & Gamble gegen die Verbraucherzentrale Hamburg (vzhh): Das Landgericht Frankfurt hat dem Hersteller verboten sein Waschmittel "Lenor" mit dem Spruch "+30 % mehr Wäschen pro Liter" zu bewerben.

Die Aussage sei zwar auf einen Liter bezogen richtig gewesen, erklärten die Verbraucherschützer. Allerdings habe P&G die bisherige Größe der Verpackung reduziert, so dass pro Flasche nur etwa 10 Prozent mehr Wäscheladungen erreicht würden. Gleichzeitig sei das neue Produkt deutlich teurer. Mit dem Zusatz "pro Liter" habe Procter & Gamble zwar auf die tatsächliche Bezugsgröße hingewiesen, aber in einer viel kleineren Schriftgröße. Die Verbraucherzentrale warf dem Unternehmen "Zahlentrickserei" vor.

Werbekampagne nicht mehr aktuell

"Jeder durchschnittlich informierte Verbraucher wird das neue Produkt mit dem alten vergleichen und vermuten, dass er 30 Prozent mehr Waschladungen pro Flasche erhält", sagt Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg.

UMFRAGE
Ärgern Sie sich auch über irreführende Verpackungen?

Im Regal wird der Kunde das Waschmittel nicht mehr mit dem Werbespruch finden. Der beanstandete Aufkleber gehöre zu einer im vergangenen Jahr beendeten Kampagne und werde nicht mehr eingesetzt, erklärte eine Unternehmenssprecherin.

"Mogelpackung des Monats"

Bereits im November 2014 hatte die vzhh das Unternehmen abgemahnt. Zugleich verliehen die Verbraucherschützer dem Unternehmen den Negativpreis "Mogelpackung des Monats".

Weitere Mogelpackungen finden Sie auf der Internetseite der Verbraucherzentrale Hamburg und auf facebook.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Zuneigung 
Kaninchen will unbedingt gestreichelt werden

Unermüdlich macht das Tier auf sich aufmerksam. Video



Anzeige
shopping-portal