Startseite
Sie sind hier: Home > Lifestyle > Gesundheit >

Sex nach Herzinfarkt - was Betroffene beachten müssen

...

Sex nach Herzinfarkt - was Betroffene beachten müssen

20.01.2012, 13:01 Uhr | tze

Sex nach Herzinfarkt - was Betroffene beachten müssen. Herzpatienten müssen nicht auf ein erfülltes Sexleben verzichten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Herzpatienten müssen nicht auf ein erfülltes Sexleben verzichten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Nach einem Herzinfarkt fürchten Betroffene oft Einschränkungen bei der Sexualität. Die Unsicherheit ist groß: Belastet Sex das geschädigte Herz zu stark? Schwächen die Medikamente die Potenz? Gute Nachricht für Herzpatienten: Nach einem aktuellem Bericht der amerikanischen Herzgesellschaft kann man Sex nach einem überstandenen Infarkt sorglos genießen, wenn man ein paar Regeln beachtet.

Keine Scheu vor offenem Gespräch mit dem Arzt

Die American Heart Association (AHA) hat auf Basis medizinischer Studien einige Empfehlungen zusammengestellt. Zunächst gilt es, mit dem behandelnden Arzt und dem Partner offen über die Auswirkungen des Herzinfarkts oder anderer Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf die Sexualität zu sprechen. Der Arzt kann mögliche Risiken einschätzen und der Partner oder die Partnerin einfühlsam auf Ängste reagieren. Ein erfülltes Liebesleben hilft auch, depressive Phasen zu überwinden, die bei vielen Infarktpatienten auftreten.

Kurzatmig auf der Treppe? Dann besser kein Sex

Die Teilnahme an Reha-Programmen und regelmäßige körperliche Betätigung senken nach einem Infarkt das Risiko von Komplikationen beim Sex. Überdies sollten Herzpatienten dabei nicht gleich aufs Ganze gehen, sondern dem Herzkreislaufsystem die Chance geben, beim Vorspiel langsam auf Touren zu kommen. Allerdings müssen sich Patienten mit starken Herzbeschwerden so lange zurückhalten, bis sich ihr Zustand durch die Nachbehandlung stabilisiert hat. Eine einfache Faustregel besagt, dass man auf Sex verzichten sollte, wenn man schon im Ruhezustand oder bei leichter körperlicher Anstrengung wie Treppensteigen Atemnot, Herzrasen oder Brustschmerzen verspürt.

Was bei Medikamenten zu beachten ist

Die Herzexperten warnen davor, gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen verordnete Medikamente abzusetzen, weil man befürchtet, dass sie die Potenz schwächen könnten. Ebenso raten sie Patienten mit Koronare Herzkrankheit davon ab, Potenzmittel während einer Therapie mit Nitraten einzunehmen. Dagegen seien Potenzmittel in der Regel unbedenklich für Patienten mit stabilen Herzkreislaufbeschwerden. Doch sicherheitshalber muss dies vom Arzt abgeklärt werden.

Potenzprobleme sind ein Warnsignal

Generell sollten Männer, die unter Erektionsstörungen leiden, medizinische und psychische Ursachen abklären. Mögliche Auslöser sind Ängste und Depressionen, aber auch Durchblutungsstörungen und Herzerkrankungen. Potenzprobleme können ein Vorbote für Schlaganfall oder Herzinfarkt sein.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Raubkatze vs. Reptil 
Krokodil sieht in Löwin eine fette Beute

Touristen filmen den spektakulären Kampf ums Überleben. Video

Anzeige
Zeigt her, was ihr habt! 
Das ist die Kehrseite der Formel 1

Der Große Preis von Abu Dhabi zieht nicht nur Freunde des Motorsports an. mehr

Anzeige 
Weltneuheit 2014

Das intelligenteste Hörgerät der Welt. mehr

Anzeige 
Für jeden die passende Brille

Mit individuellen HD-Gleitsichtgläsern profitieren Sie von größeren Sehfeldern und weicheren Übergängen. mehr

Anzeige


Anzeige